Filmreifer Fluchtversuch eines Rollerfahrers

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Einmal quer durch die Stadt und durch das Strafgesetzbuch - so lässt sich die filmreife Rollerflucht eines 19-jährigen Salzburgers ganz gut beschreiben.

Am Montag, den 27.05.2013, gegen 22.40 Uhr bemerkte eine Freilassinger Polizeistreife zwei Rollerfahrer, welche die Münchener Straße mit stark überhöhter Geschwindigkeit und ohne Licht befuhren. Die beiden ergriffen, als sie die Polizei erblickten, mit ihren Zweirädern sofort die Flucht und setzten augenscheinlich alles daran, nicht erwischt zu werden. Quer durch die Innenstadt, teilweise entgegen der Fahrtrichtung und jeweils viel zu schnell ging die Flucht der Rollerfahrer.

Einer der beiden konnte letztlich in einer Sackgasse im Eisenpointweg angehalten und kontrolliert werden. Dabei zeigte sich auch recht schnell der Grund für seinen filmreifen Fluchtversuch. Der Fahrer, ein 19-jähriger Salzburger, hatte den Roller kurz zuvor ohne Wissen und Einverständnis des Eigentümers „ausgeliehen“. An dem Krad waren diverse Umbauten durchgeführt worden und das Fahrzeug verfügte weder über eine Zulassung noch über irgendwelche lichttechnischen Einrichtungen. Zudem war der Fahrer nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis.

Während der Kontrolle erhärtete sich zudem der Verdacht, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand. Dies wurde durch einen Drogen-Vortest bestätigt. Aus diesem Grund wurde im Krankenhaus Freilassing eine Blutentnahme veranlasst.

Letztlich - und als wäre das noch nicht genug - hatte der 19-jährige noch Marihuana bei sich, welches er von Österreich eingeführt hatte. Insgesamt erwarten den Salzburger nun diverse Strafanzeigen, unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Unbefugter Gebrauch eines Kfz sowie nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Pressemeldung Polizei Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser