Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Wochen Umleitung über die Kreisstraße BGL2

Vollsperrung der B20 zwischen Freilassing Nord und Surheim

In der kommenden Woche wird ab Mittwoch (8. September) die Bundestraße B20 zwischen der Anschlussstelle Freilassing Nord und dem Zubringer bei Surheim für etwa zwei Wochen voll gesperrt.

Pressemitteilung im Wortlaut

Freilassing - Das Staatlichen Bauamt Traunstein wird einen neuen Asphaltbelag auf der Fahrbahn aufbringen lassen. Der Zubringer von der B20 nach Surheim ist ebenfalls voll gesperrt, da sich die Asphaltierung der Bundesstraße nach Norden bis zur Surbrücke erstreckt. Die Umleitung ist ab Freilassing Nord über die Kreisstraße BGL2 durch Surheim bis nach Niederheining südlich von Laufen ausgeschildert.

In den vergangenen Jahren hat das Staatliche Bauamt Traunstein den Straßenzustand der Bundesstraße B20 zwischen den beiden Autobahnen, der A94 im Norden und der A8 im Süden kontinuierlich durch Instandsetzungsmaßnahmen verbessern lassen. Zurzeit werden die Vorbereitungen für eine Verbesserung des Straßenabschnitts zwischen Hochöster und Pirach getroffen, die ebenfalls noch im Okotber starten soll.

Die Asphaltdeckschicht der Bundesstraße zwischen Freilassing Nord und dem Zubringer bei Surheim wird ab Mittwoch ( 8. September) abgefräst. Bereits ab diesem Zeitpunkt muss der Verkehr über die Kreisstraße BGL2 bis Niederheining südlich von Laufen umgeleitet werden, damit die Großfräse zügig und ohne Einschränkungen arbeiten und die zahlreichen Lastkraftwagen mit dem alten Asphaltgranulat ohne Verkehrsgefährdungen bedienen kann. Der Ausbauasphalt wird zur Mischanlage gebracht, wo er je nach Rezeptur des neuen Asphaltbelages wiederverwendet wird.

Die Wiederverwendungsrate von Ausbauasphalt ist mittlerweile auf über 80% gestiegen und spiegelt so die Forderungen des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes wieder. Ab Montag, 13. September wird der neue Asphaltbelag eingebaut und anschließend die Markierung wieder aufgebracht. Diese Arbeiten sind allerdings nur bei trockenem Wetter möglich, somit könnte sich der Sperrzeitraum noch verschieben. Sofern die Witterung mitspielt, kann die Vollsperrung Ende der Woche wieder aufgehoben werden. Das Bauamt bittet alle Anlieger an der Umleitungsstrecke wegen der zusätzlichen Belastung und Beeinträchtigung um ihr Verständnis und die Verkehrsteilnehmer um rücksichtsvolle Fahrweise während der Bauzeit.

Pressemitteilung staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © Jan Woitas

Kommentare