Minister Herrmann:

„Uneinsichtigkeit bei der DB muss aufhören!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Minister Joachim Hermann (rechts) im Gespräch mit Landtagabgeordneter Michaela Kaniber, Hautamtsleiterin Andrea Schenk und Bürgermeister Josef Flatscher (von links).

Freilassing - Den Termin zum Spatenstich des Bahnhaltepunktes Freilassing-Hofham nutzte Verkehrsminister Herrmann für ein Gespräch im Freilassinger Rathaus. Das Thema: Sohlschwelle.

Den Termin zum Spatenstich des Bahnhaltepunktes Freilassing-Hofham nutzte der bayerische Verkehrs- und Innenminister Joachim Herrmann für ein Gespräch im Freilassinger Rathaus mit der Landtagsabgeordneten Michaela Kaniber, Bürgermeister Josef Flatscher und Hauptamtsleiterin Andrea Schenk zum Thema Hochwassersicherheit. Das Gutachten, das Prof. Rutschmann dem Stadtrat vorgestellt hat, ist zwar noch nicht endgültig abgeschlossen, als Hauptursache für das Hochwasser in Freilassing 2013 steht aber die Sohlschwelle an der Eisenbahnbrücke über die Saalach schon fest. Das Geschiebe hatte sich hier wegen der hochwasserführenden Saalach so angestaut, dass immer weniger Wasser die Brücke durchströmen konnte. Beim anstehenden Bau des „dritten Gleises“ könnte die Sohle so abgesenkt werden, dass sich hier kein Kies mehr aufstauen kann. Die Deutsche Bahn zeigt sich jedoch wenig entschlossen, in diesem Bereich etwas zu ändern.

„Die Forderung an die DB, die Sohlschwelle abzusenken, muss möglich sein!“ stellte auch Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber fest. „Diese Maßnahme würde eine erhebliche Verbesserung der Hochwassersicherheit für Freilassing darstellen“ betont Bürgermeister Josef Flatscher.

Das Verhalten der Deutschen Bahn in dieser Sache sei auch dem Minister ein Dorn im Auge. Er fordert: „Diese Uneinsichtigkeit bei der DB muss aufhören! Ich werde mich für Freilassing stark machen!“. Ein Gespräch zwischen der Regierung von Oberbayern, dem Landratsamt, dem Wasserwirtschaftamt, der Salzburg AG, der Deutschen Bahn und der Stadt Freilassing soll hier Bewegung in die Sache bringen.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser