Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Testpflicht bei der Einreise, auch für Pendler?

Schilder an der österreichischen Grenze
+
Schilder an der österreichischen Grenze
  • Michael Hudelist
    VonMichael Hudelist
    schließen

Im Berchtesgadener Land herrscht seit Tagen eine hohe Inzidenz, das hat auch Auswirkungen auf die Einreise nach Österreich. Doch wie sieht es mit Pendlern aus?

Freilassing - Seit Sonntag, 0 Uhr, gilt für Reiserückkehrer eine Testpflicht, mit zahlreichen Ausnahmen. Zusammengefasst gilt für die Einreise das was in Österreich als 3-G-Regel bezeichnet wird: also man muss entweder geimpft, genesen oder zumindest getestet sein, und für alles einen entsprechenden Nachweis dabei haben. Stationäre Grenzkontrollen wegen der Gesundheitskontrollen gibt es nicht, die Bundespolizei kontrolliert aber bei den Grenzkontrollen stichprobenartig.

Ausnahmen gibt es wie immer für Grenzpendler und Familienbesuche, also für Einreisende die nicht geimpft sind, konkret gibt es also Ausnahmen von der Nachweispflicht zum Beispiel für Grenzpendler und Grenzgänger (Personen, die aus beruflichen Gründen, zu Studien- oder Ausbildungszwecken regelmäßig eine Grenze überqueren) sowie Tagespendler (die sich weniger als 24 Stunden in Deutschland aufhalten bzw. nach weniger als 24 Stunden wieder in Deutschland einreisen).
 
Grenzgänger, Grenzpendler und Tagespendler, die aus einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet einreisen müssen allerdings über einen Nachweis verfügen. Personen, die keinen Impfnachweis oder Genesenennachweis haben, benötigen einen Testnachweis lediglich zweimal pro Woche. Für Einreisen per Flugzeug gelten diese Ausnahmen nicht.

hud 

Kommentare