Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Seit 23. Juni Maskenfreiheit am Sitzplatz in Grundschulen

Schulsituation im Berchtesgadener Land: Bildungsschere durch Corona Home-Schooling?

Zu Schulbeginn im September 2020 musste die Schüler sowohl im Schulgebäude, als auch im Freien Schutzmasken tragen.
+
Zu Schulbeginn im September 2020 musste die Schüler sowohl im Schulgebäude, als auch im Freien Schutzmasken tragen.

Das Home-Schooling hat auch bei den jungen Schülerinnen und Schülern in Freilassing seine Spuren hinterlassen. Im Unterricht selbst fällt jetzt zumindest die Maske weg.


Freilassing - Der Corona-bedingte, wochenlange „Unterricht“ zuhause, das sogenannte Home-Schooling, hat bei manchen Schülern der Grund- und Mittelschulen auch Spuren hinterlassen. „Allgemein haben die Schüler zwar den Stoff auch von zuhause aus gut hinbekommen, aber manche Schüler sind halt nicht so gut mitgekommen“, räumt Helmuth Mayer vom Staatlichen Schulamt Berchtesgadener Land ein. 

„Es ist natürlich ein Unterschied ob ein Schüler in der Klasse sitzt und bei einer Unklarheit sofort fragen kann oder erst auf die nächste Video-Schaltung warten muss“. Dazu kämen zum Teil auch Sprachbarrieren, die in einem normalen Frontalunterricht leichter überwunden werden können. „Man hat zum Wiederbeginn des Präsenzunterrichtes natürlich schon gesehen, ob die Eltern die Möglichkeit hatten den Kindern zuhause beim Lernen des neuen Stoffs zu helfen“. Auch in Freilassing habe die Grundschule allerdings in der Corona-Home-Schooling Zeit eine Notbetreuung angeboten, die auch sehr gut genutzt worden sei. 

„Mehr Stoff geschafft als im Präsenzunterricht“

Jetzt bewähre sich auch das Klassenleiterprinzip, denn diese könnten jetzt individuell auf den Stand der Schüler eingehen. „Ich habe mit vielen Lehrern gesprochen die berichteten, dass sie den Unterricht zwar am Ende des Home Schoolings anpassen mussten, aber mögliche Rückstände beim Lernstoff mittlerweile wieder aufholen konnten“. Viele Lehrer hätten sehr gute Lernvideos für ihre Schüler produziert, „ein Lehrer hat mir erzählt, dass er im Home Schooling sogar weiter im Stoff gekommen ist als üblich“. 

Abgesehen von den Lernfortschritten trotz des wochenlangen Distance-Learnings ist Mayer froh, dass die Schüler – und auch die Lehrer - der Grundschulen ab sofort in der Klasse und auch im Freien keine Maske mehr tragen müssen, „das ist wirklich eine sehr große Erleichterung für unsere Schüler“. Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, hatte sich diese Lockerung erst ab einem Inzidenzwert von 35 gewünscht. Im Berchtesgadener Land ist die Inzidenz aktuell bei 8,5 (RKI, Stand: 23. Juni, 0 Uhr).

hud

Kommentare