Schnelles Internet für Teile Freilassings

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Für die Erschließung wurde in Hofham ein neues Multifunktionsgehäuse zur Unterbringung der DSL-Technik aufgestellt.

Freilassing - Im Zuge des Breitbandausbaus hat die Stadt einen Kooperationsvertrag mit der Firma ip-fabric aus München geschlossen, um die Versorgung zu verbessern. Welche Ortsteile profitieren?

Im Zuge des Breitbandausbaus hat die Stadt Freilassing einen Kooperationsvertrag mit der Firma ip-fabric aus München geschlossen, um die Versorgung in den Ortsteilen Hofham, Schaiding und im Industriegebiet Süd zu verbessern. Das schnelle Internet von „Chiemgau-DSL“, wie die DSL-Anschlüsse der Firma ip-fabric genannt werden, ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 50.000 kBit/s im Download.

Für die Erschließung wurde in Hofham ein neues Multifunktionsgehäuse zur Unterbringung der DSL-Technik aufgestellt. Über das daneben befindliche Kabelverzweiger-Gehäuse der Deutschen Telekom erfolgt die Kopplung zu den vorhandenen Telefonleitungen. Durch eine neue Glasfaserleitung nach Süden Richtung Bundesstraße wurde das DSL-Multifunktionsgehäuse mit dem bestehenden Glasfasernetz der Firma ip-fabric verbunden. Der größte Teil der Hausanschlüsse befindet sich so nahe an dem neu aufgebauten DSL-Gehäuse, dass Geschwindigkeiten von bis zu 50.000 kBit/s möglich sind.

Wie dargestellt verwendet Chiemgau-DSL für das schnelle Internet eine leitungsgebundene Lösung, nämlich eine Kombination aus eigenem Glasfasernetz und der vorhandenen Kupferleitung der Telekom zum jeweiligen Teilnehmer-Anschluss. Im Unterschied zu einer Lösung über Mobilfunk (LTE), bei der die Internet-Geschwindigkeit stark schwanken kann, weil sich alle Internet-Nutzer in einer Funk-Zelle die zur Verfügung stehende Bandbreite teilen müssen, steht bei Chiemgau-DSL die jeweilige Geschwindigkeit der Teilnehmer-Anschlussleitung zu jeder Zeit exklusiv für den Kunden zur Verfügung.

Kunden, die nur Internet wollen, sowie Kunden mit Internet plus Telefonie ohne Rufnummernmitnahme können kurzfristig umgeschaltet werden. Bei Kunden mit Rufnummernmitnahme ist eine Umschaltung erst am Ende der Vertragslaufzeit beim bisherigen Netzbetreiber möglich. Falls der Vertrag beim alten Anbieter noch eine relativ lange Rest-Laufzeit hat, kann man bei Chiemgau-DSL über die sogenannte „Vorab-Schaltung“ trotzdem sofort schnelles Internet bekommen.

Um keine Kündigungsfristen zu versäumen und einen reibungslosen Wechsel zu Chiemgau-DSL zu gewährleisten, sollten Interessenten möglichst schnell ihren Anschluss bei Chiemgau-DSL bestellen, jedoch auf keinen Fall ihren Vertrag beim bisherigen Netzbetreiber selbst kündigen. Nach der Bestellung reicht Chiemgau-DSL den erhaltenen Wechsel-Auftrag zwar umgehend zur Kündigung beim bisherigen Netzbetreiber ein, die Umschaltung erfolgt aber erst zum jeweiligen Vertragsende; bis dahin entstehen dem Kunden bei Chiemgau-DSL keinerlei Kosten. Durch diese Vorgehensweise ist ein nahtloser Wechsel sichergestellt.

Interessenten finden nähere Informationen auf der Internetseite www.chiemgau-dsl.info. Dort kann man auch unter „Verfügbarkeit“ die an dem jeweiligen Anschluss mögliche DSL-Geschwindigkeit (Bandbreite) abfragen. Telefonische Auskünfte erhält man bei Chiemgau-DSL unter Telefon 089 / 21 23 19 21. Hier erfährt man nicht nur die mögliche Geschwindigkeit seines DSL-Anschlusses, sondern bekommt auch Antworten auf alle anderen Fragen im Zusammenhang mit einem Wechsel.

Pressemitteilung ip-fabric GmbH

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser