5 Euro für zwei Stunden

„Sozialtarif“ in Salzburg, und im Badylon?

+
Am 11. Oktober öffnet das neue Paracelsusbad im Salzburger Kurgarten unweit des Mirabellgartens, die Preise stehen schon fest, in Freilassing sind die Eintrittspreise noch geheim.

Salzburg/Freilassing - Die Eröffnungstermine für die beiden, neuen Hallenbäder stehen fest, das Badylon in Freilassing sperrt am Samstag, den 14. September auf, das Paracelsusbad im Kurgarten vier Wochen später, am 11. Oktober. Bei den Eintrittspreisen gibt man sich in Freilassing noch zugeknöpft, in Salzburg stehen sie schon fest: zwei Stunden Schwimmen kosten fünf Euro, „ein günstiger, sozialer Tarif“, findet Bert Brugger von der Salzburger Tourismusgesellschaft und neben den Kongressbetrieben auch zuständig für das neue Paracelsusbad. Vier Stunden Baden werden sieben Euro kosten, eine Tageskarte neun Euro.

Die Bauarbeiten laufen auf beiden Baustellen auf Hochtouren, in Salzburg ist der Kurhausbetrieb im neuen Paracelsusbad bereits eröffnet. Das Bad, sowie die Sauna öffnen zwar erst am 11. Oktober, aber zumindest bei den Eintrittspreisen sind die Salzburger schneller als die Freilassinger, dort muss erst am Montag der Stadtrat darüber entscheiden.

Im Paracelsusbad werden zwei Stunden Schwimmen für Erwachsene fünf Euro kosten, vier Stunden für sieben Euro und eine Tageskarte von 9.30 Uhr bis 21 Uhr neun Euro. Für ein Familienticket, also zwei Erwachsene und zwei Kinder, werden 25 Euro zu berappen sein. „Das sind soziale Tarife, immerhin haben wir einen öffentlichen Auftrag“, so Brugger. Die Stadt werde mit einem Abgang rechnen müssen, aber das sei bei den meisten Hallenbädern der Fall. Für einen kostendeckenden Betrieb müssten rund 250.000 Besucher pro Jahr kommen, im alten Paracelsusbad waren es in den Hochzeiten rund 120.000 Schwimmer und 60.000 Saunabesucher. Der Saunabesuch wird im neuen Paracelsusbad übrigens 19 Euro für vier Stunden kosten.

Neben den Tages-Eintrittskarten wird es auch verschiedene Modelle von Bonuskarten geben, „also bei einer 200-Euro-Bonuskarte gibt es 10 Prozent Rabatt, bei einer 500-Euro-Bonuskarte 20 Prozent“, das bedeutet der Zwei-Stunden-Schwimmspaß kostet dann nur mehr 4,20 Euro. Mit den Tarifen sei man noch deutlich billiger als vergleichbare Hallenbäder, zum Beispiel das Familienbad in Bad Reichenhall. Hier kostet eine Tageskarte 17,50 pro Erwachsenen, also fast doppelt so hoch wie in Salzburg.

Die Eintrittspreise in Freilassing werden dem Vernehmen nach auch höher liegen als in Salzburg, sie müssen aber erst vom Stadtrat beschlossen werden.

Michael Hudelist

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT