Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Ausnahme nach dem Bundesnaturschutzgesetz

Regierung von Oberbayern bestätigt: „Entnahme eines Wolfes in Südostoberbayern gestattet“

Regierung von Oberbayern bestätigt: „Entnahme eines Wolfes in Südostoberbayern gestattet“

Frauen an die Macht

+
Die neue Präsidentin des Lions-Club Freilassing - Salzburger Land, Stefanie Herzog umringt von ihrem Team.

Freilassing/Salzburg - Der Lions-Club Freilassing - Salzburger Land hat eine neue Präsidentin.

Seit seiner Gründung im Jahre 2005 hat der Lionsclub erstmals eine Präsidentin. Der Vorsitzende wird jedes Jahr neu gewählt. Stefanie Herzog hat jetzt das Amt von Peter Gmeiner übernommen.

Gmeiner übergab traditionell den Lions-Stein aus Granit an Stefanie-Herzog. Sie wird ihn bis Ende Juni 2010 als Zeichen ihrer Präsidentschaft behalten. Dabei wird sie von Franziska Glonecker als Kassier, Michael Rupin im Bereich Activity, Dr. Josef Lecheler als Vize-Präsident, Angela Olesch als Sekretärin, Margit Enzersberger als Clubmaster und Peter Gmeiner als Jumelage-Beauftragter unterstützt.

Gleichzeitig konnte der Lions-Club Freilassing - Salzburger Land erfreuliches verkünden. Die Gruppe Frilaz erspielte bei einem Benefizabend des Lions-Club 2.500 EUR für die Kinderkrebshilfe BGL-TS. Die Vorstellung im Magazin 4 war ausverkauft, weswegen eine solche Summe zustande kommen konnte. Dieses Geld kommt ausschließlich den krebskranken Kindern in der Region zu Gute.

Kommentare