Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kiefel baut Naturfaser-Kompetenz weiter aus:

Neues Technologie- und Materialzentrum in Freilassing

KIEFEL Packaging Technologiezentrum: Glasscheibe
+
Kiefel treibt im neuen Technologie- und Materialzentrum am Hauptsitz Freilassing das Thermoformen mit Naturfasern voran.
  • VonWelf Wacker
    schließen

Die KIEFEL GmbH, einer der größten Arbeitgeber im Berchtesgadener Land, präsentiert voller Stolz das neue Technologie- und Materialzentrum in Freilassing. Hier werden moderne, energieeffiziente Maschinen entwickelt, die natürliche Rohstoffe in biologisch abbaubare Verpackungen verwandeln.

Freilassing - Der Maschinenbauer und Spezialist für Kunststoff-Thermofomen und Fügetechnik hat die Corona Pandemie sinnvoll genutzt, viel geforscht, investiert und so einen neuen Geschäftsbereich erschlossen - das sogenannte „Fiber Thermoforming“.

Neues Technologie- und Materialzentrum in Freilassing

Kiefel GmbH: Scheren aus Gold
Mit diesen Scheren wurde das Werk eröffnet. © OVB24
Kiefel: Eröffnung5
Die Scheren zum feierlichen Durchschneiden des Bandes liegen bereit. © OVB24
Kiefel GmbH: Scheren werden gebracht
Die goldenen Scheren werden gebracht. © OVB24
Kiefel GmbH: offizielle Eröffnung
V.l.n.r. Richard Schmidhofer (CFO KIEFEL GmbH), Dr. Axel von Wiedersperg (CEO Brückner Group GmbH), Bernhard Kern (Landrat Berchtesgadener Land), Markus Hiebl (1. Bürgermeister Freilassing), Stefan Moll (CTO KIEFEL GmbH) bei der offiziellen Eröffnung des neuen Technologie- und Materialzentrums in Freilassing. © OVB24

Mit dem neu eingerichteten Technologie- und Materialzentrum in Freilassing baut das Unternehmen seine Kompetenz in Bezug auf qualitativ hochwertige Verpackungen weiter aus. Die KIEFEL GmbH widmet sich hier verstärkt der Forschung und Entwicklung nachhaltiger Verpackungslösungen mit dem Schwerpunkt Naturfasern.

„Mit dem Packaging Technology Center und dem angeschlossenen Material R&D Center vertiefen wir unsere Materialkompetenz und können unsere Kunden noch enger im Entwicklungsprozess rund um Fiber-Material, Produkt und Maschinen begleiten.“

Matthias Hausmann, Leiter der Zentrale Entwicklung

Unter dem Einsatz selbst entwickelter Maschinen entstehen nun Verpackungen, die zu 100 Prozent recyclebar sind. So investiert Kiefel in die Zukunft, denn auch in diesem Unternehmen ist man sich sicher, dass der Nachhaltigkeitsgedanke keine reine Modeerscheinung, sondern viel eher ein langanhaltender Trend ist.

Auf den Fiber-Thermoformmaschinen von Kiefel entstehen anspruchsvolle und optisch hochwertige Verpackungen für verschiedene Anwendungsfälle.

Nachhaltigkeit

Nicht erst, seitdem die junge Schwedin Greta Thunberg auf die Missstände des Weltklimamanagements und die sinnlose Verschwendung wichtiger Ressourcen aufmerksam machte, ist Nachhaltigkeit ein Thema das Alt- und Jung beschäftigt. Bereits seit vielen Jahren werden von Unternehmen zunehmend alternative Lösungen entwickelt.

Rethinking

Mit dem Konzept des „Rethinkings“ (zu dt. Neudenken) ist der Gedanke der Nachhaltigkeit bei Kiefel längst in die DNA des Unternehmens integriert. Ziel ist es Materialien, Maschinen, Verfahren und Produkte neu zu denken, sodass für Kunden letztendlich die ideale, nachaltigste Ausführung erzielt wird.

Das bedeutet nicht zuletzt, dass sich Verbraucher verstärkt für diese Thematik interessieren und ihre Produkte mit Bedacht wählen, sie wägen ab, um Umwelt- und Klima zu schützen. Recycling, Upcycling, Reuse und ressourcensparende Maschinen, Technologien und Produkte sind gefragter denn je. Diese Entwicklung treibt Unternehmen an, neue Konzepte zu entwickeln und sich verstärkt mit der Thematik Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.

Yes, we care!

„Wir engagieren uns bereits seit einigen Jahren in verschiedenen Initiativen, um beispielsweise zu einer besseren Kreislauffähigkeit von Kunststoffen beizutragen. Wir möchten als Maschinenbauer aktiv Verantwortung übernehmen, um der führende Lösungsanbieter für die Entwicklung und Umsetzung der nachhaltigsten Technologien zu werden.“

Cornelia Frank, Head of Sustainability

Die KIEFEL GmbH engagiert sich bereits seit einigen Jahren aktiv am Umwelt- und Klimaschutz. So gestaltet das Unternehmen als Teil der Brückner Group die Initiative „YES, WE CARE“ mit. Das in der Region einmalige Projekt ist sowohl ein Bekenntnis zur eigenen Verantwortung in Sachen Kunststoff und Nachhaltigkeit, als auch ein Versprechen gegenüber den Mitarbeitern in allen Unternehmen der Brückner-Gruppe. Oberste Priorität dabei ist das gemeinsame Handeln, die Entwicklung von Visionen sowie letztere auch zu realisieren.

Fiber Thermoforming

Auf den Maschinen von Kiefel können hochwertige Verpackungen aus Naturfasern gefertigt werden.

Beim Fiber Thermoforming werden auf Maschinen Verpackungen aus Naturfasern hergestellt. Um die guten Eigenschaften des natürlichen Rohstoffs zur Herstellungen von Verpackungen aller Art nutzen zu können, müssen die Fasern in einem ersten Arbeitsschritt mit Wasser vermengt und zerkleinert werden.

Kiefel begleitet Kunden eng im Entwicklungsprozess rund um fiber-material, Produkt und Maschine.

In einer Ruhephase quillt die Naturfaser auf. Je nach gewünschter Eigenschaft des Endprodukts (wasser- und oder ölfest) wird der Naturfaserbrei mit Additiven auf natürlicher Basis versetzt. Die breiige, zähflüssige Masse wird daraufhin entwässert, mit hohem Druck in eine Form gepresst und schließlich heißgepresst und fertig getrocknet. Zu guter Letzt kommt eine Art Stanzgerät zum Einsatz, das das Produkt optisch optimiert.

Fiber Thermoforming in 6 Schritten

  • 1.) Benötigtes Material: Rohmaterial (Primär- oder Sekundärfaser: Papier, Pappe, Zellstoff)
  • 2.) Stoffaufbereitung: Verfeinerung mit Wasser auf geringere Stoffkonzentration (Pulpe)
  • 3.) Formen: Wasser-/ Fasergemisch wird über ein Formwerkzeug durch Unterdruck angesaugt
  • 4.) Vorpressen: Kontinuierliche Wasserabsaugung und Vorpressen des vorgeformten Produkts
  • 5.) Heißpressen: Reduktion der Restfeuchtigkeit durch Druck und Hitze
  • 6.) Stanzen: Verfeinerung der Konturen und Gravuren

Neues Technologie- und Materialzentrum in Freilassing

KIEFEL GmbH:Kiefel entwickelt sich bereits seit über 60 Jahren stetig weiter. Im Fokus steht, die beste und zugleich nachhaltigste Lösung zu entwickeln.
Kiefel entwickelt sich bereits seit über 60 Jahren stetig weiter. Im Fokus steht, die beste und zugleich nachhaltigste Lösung zu entwickeln. © KIEFEL GmbH
KIEFEL GmbH: Hier werden verschiedene Naturfasern erforscht, analysiert und kategorisiert.
Hier werden verschiedene Naturfasern erforscht, analysiert und kategorisiert. © KIEFEL GmbH
Kiefel GmbH: Kiefel forscht am Einsatz verschiedener Naturfasern für optimale Produktergebnisse.
Kiefel forscht am Einsatz verschiedener Naturfasern für optimale Produktergebnisse. © KIEFEL GmbH
KIEFEL GmbH:Das Material R&D Center ist Ausgangspunkt für Produktentwicklungen für Kunden.
Das Material R&D Center ist Ausgangspunkt für Produktentwicklungen für Kunden. © KIEFEL GmbH
KIEFEL GmbH: Im Packaging Technoloy Center können Kunden und Besucher die Material- und Maschinenkompetenz von Kiefel kennenlernen.
Im Packaging Technoloy Center können Kunden und Besucher die Material- und Maschinenkompetenz von Kiefel kennenlernen.  © KIEFEL GmbH
KIEFEL GmbH: Im Packaging Technology Center demonstriert Kiefel seinen Kunden das breite Maschinenportfolio für die Produktion von Fiberverpackungen.
Im Packaging Technology Center demonstriert Kiefel seinen Kunden das breite Maschinenportfolio für die Produktion von Fiberverpackungen. © KIEFEL GmbH

Das fertige Endprodukt besticht nicht nur durch eine besondere Optik und Haptik, sondern insbesondere die reine Verwendung nachwachsender Rohmaterialien, die geringen Fertigungskosten sowie die Möglichkeit der Stoffwiederverwertung machen es so attraktiv.

Aus Naturfasern können verschiedene Produkte gefertigt werden, z.B. Blumentöpfe, Kaffeebecher und mehr.

Ende der Ära Plastik?

Plastik aus allen Lebensbereichen zu verbannen das wäre zu radikal, findet auch der Verpackungsspezialist. Denn obwohl unachtsam entsorgter Kunststoff Teil des Problems ist, so kann der Rohstoff unter bestimmten Voraussetzungen gleichzeitig auch Teil der Lösung sein und ein Wesentliches zu Umweltschutz und Lebensqualität beitragen.

Dies ist allerdings abhängig von der Zusammensetzung des Materials das zur Herstellung bestimmter Produkte verwendet wird. Lässt sich das Material einfach wieder in seiner Bestandteile zersetzen, kann es problemlos wieder in ein Kreislaufsystem der Wiederverwertung überführt werden.

Kunden von Kiefel können wählen, ob klassische, rezyklierbare Kunststoffe wie rPET, biobasierte Materialien wie PLA oder auch Naturfasern verwenden - Kiefel hat die Maschinenlösung.

Dies hat Kiefel mit seinen patentierten Verpackungslösungen schon mehrfach unter Beweis gestellt. Kunststoff hat demnach auch weiterhin seine Daseinsberechtigung. Wenngleich das Fiber Thermoforming bereits jetzt auch international eine sehr gefragte Technologie ist, soll es die Materialverarbeitungskompetenz des Unternehmens als weitere Säule ergänzen.

Kiefel: Anbieter für Turn-Key-Lösungen

Die KIEFEL GmbH entwickelt und produziert hochwertige Maschinen für die Verarbeitung von Kunststoffen, recycelten bzw. biobasierten Materialien sowie Naturfasern. zu den Kunden von Kiefel zählen namhafte Hersteller aus der Medizintechnik-, Kühlschrank- und Verpackungsindustrie. Das Unternehmen sieht sich in der Rolle eines Turn-Key-Anbieters, der Kunden und Geschäftspartnern, nach kompetenter Beratung stets optimale Lösungen für ihre Problemstellungen anbieten kann. Von der Konzeption über Forschung und Entwicklung bis hin zur erfolgreichen Realisierung des Projekts begleitet Kiefel seine Kunden partnerschaftlich.

Kontakt:

KIEFEL GmbH
Sudetenstraße 3
83395 Freilassing
Deutschland
Phone +49 86 54 78 - 0
Fax +49 86 54 78 - 490
E-Mail: info-de@kiefel.com

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.