Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Coaching für Grundschule Freilassing

Gute Verpflegung in Kita und Schule ist machbar

Das Coaching-Projekt für Kitas und Schulen beweist, dass gute Verpflegung möglich ist.
+
von links: Katharina Binsteiner – Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Ebersberg-Erding, Bereichsleiterin Landwirtschaft, Gabriele Krause und Christina Seidl – Grundschule Freilassing, Doris Bernhofer –Coach, Irmgard Reischl – AELF, Leiterin Sachgebiet Gemeinschaftsverpflegung

Coaching für die Grundschule Freilassing: Das einjährige Projekt mit Ernährungsexperten sorgt für individuelle Lösungen, um das Verpflegungskonzept optimieren zu können.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Freilassing – 39 Kitas und 15 Schulen – das ist die bayernweite Teilnehmerzahl beim Coaching Kita- und Schulverpflegung 2021/22. Die Vernetzungsstelle Oberbayern Ost hat dabei vier Schulen gecoacht: die Grundschule Bauhausplatz (Stadt München) sowie die Grundschule Freilassing (Landkreis Berchtesgadener Land), das Gymnasium Korbinian-Aigner (Landkreis Erding) und die Privaten Schulen Oberaudorf-Inntal (Landkreis Rosenheim). Außerdem sind vier Kitas dabei gewesen: Haus Maria Thalkirchen (Stadt München), der Gemeindekindergarten Spatzennest Allershausen (Landkreis Freising), der Katholische Pfarrkindergarten St. Peter und Paul Mühldorf (Landkreis Mühldorf) sowie das Haus für Kinder Wartenberg (Landkreis Erding).

Essen für Kita- und Schulkinder soll nachhaltig sein und mehr Wertschätzung für die Lebensmittel bringen, muss aber auch die Aspekte der Wirtschaftlichkeit berücksichtigen. Damit die Kita- und Schulverpflegung die vielen Anforderungen leichter meistert, unterstützt dies der Freistaat Bayern seit mehr als 10 Jahren in Form eines Jahres-Coachings mit Ernährungsexperten aus den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Diese Experten analysieren gemeinsam mit allen Beteiligten im Essensgremium in den teilnehmenden Kitas und Schulen das Verpflegungsangebot, zeigen individuelle Lösungen für eine gesundheitsförderliche, wertschätzende und nachhaltige Verpflegung auf und optimieren damit das komplette Verpflegungskonzept. „Denn“, so Irmgard Reischl, Leiterin der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Oberbayern Ost mit Sitz am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg-Erding, „gute Kita- und Schulverpflegung ist Teil eines gelingenden Kita- und Schullebens. Von gutem Essen profitieren alle.“

Den Abschluss des Coachingjahres 2021/22 haben die Teilnehmer aus der Region Oberbayern Ost im Rahmen der diesjährigen Fachtagung „Mahlzeit = Bildungszeit“ im Alten Speicher in Ebersberg feierlich begangen und ihre Teilnahmeurkunden entgegengenommen.

Weitere Angebote der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Oberbayern Ost am Sachgebiet Gemeinschaftsverpflegung in Ebersberg finden sich unter www.aelf-ee.bayern.de/ernaehrung oder www.kita-schulverpflegung.bayern.de; nähere Informationen auch unter 08092/2699-0 oder mittels E-Mail an poststelle@aelf-ee.bayern.de

Pressemitteilung Amt für Ernährung ,Landwirtschaft und Forsten Traunstein

Kommentare