Fluglärmschutz: Taten werden gefordert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Auf seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung hat der Fluglärmschutzverband Rupertiwinkel wieder deutliche Worte gefunden.

Der Verband fordert signifikante Zeichen von der österreichischen Seite in Sachen Fluglärm. Das könnte unter anderem eine sogenannte Umweltverträglichkeitsprüfung für den Terminal 2 am Salzburger Flughafen sein. Für die Vorsitzende des Schutzverbandes, Bettina Oestreich, wäre das zumindest ein Zeichen. Außerdem müsse endlich eine vernünftige Kommunikationsbasis geschaffen werden. Derzeit ist ein Bürgerbeirat in Planung. Dazu wird momentan die Geschäftsordnung erarbeitet. Laut Oestreich müssen endlich Taten folgen, geredet wurde genug.

Quelle: Bayernwelle Südost

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser