Marihuana in der Unterhose 

Auf Hin-und Rückweg: Töginger (18,21) mit Drogen im Zug erwischt

Freilassing - "Dumm gelaufen", werden sich zwei Jungs aus Töging denken. Sie wurden gleich doppelt auf dem Hin- und Rückweg von Landshut nach Salzburg bei Polizeikontrollen mit Drogen erwischt.

Am Sonntagnachmittag kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Traunstein, im Zug von Landshut nach Salzburg, zwei junge Burschen aus Töging. Da sie sich nervös verhielten, wurden die Beiden, sowie ihre mitgeführten Rucksäcke durchsucht. Dabei fanden die Beamtenin der Jacke des 18-Jährigen eine Kleinmenge Marihuana und im Rucksack des 21-Jährigen mehrere neue Druckverschlusstüten.

Die Drogen wurden sichergestellt und der 18-Jährige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht, bevor sie ihre Fahrt nach Salzburg fortsetzen konnten. 

Aufgrund unglaubwürdiger Angaben hinsichtlich der mitgeführten Druckverschlusstüten, ergab sich bei den Schleierfahndern der Verdacht, d ass die Beiden auf dem Weg nach Salzburg waren, um dort weitere Drogen einzukaufen

Selbes Spiel auf der Rückfahrt 

Da nur wenige Züge Richtung Landshut fahren, gerieten die beiden Töginger wenige Stunden später, bei der Wiedereinreise in der Regionalbahn aus Österreich, erneut ins Visier der Beamten. 

Sie gaben an, nun heimzufahren und die zuvor mitgeführten Tüten weggeworfen zu haben. Bei Ankündigung einer erneuten körperlichen Durchsuchung begannen beide fürchterlich zu schwitzen, bevor sie schließlich aus ihren Unterhosen freiwillig jeweils ein Päckchen mit über 60 Gramm Marihuana an die Beamten aushändigten - verpackt in den bereits bekannten Druckverschlusstüten. 

Einer der beiden hatte sogar noch eine Gratisprobe Kokain von seinem Dealer in seinem „Packerl“ dabe i. Nach erneuter Anzeigenaufnahme wurde ihnen zwei Stunden später die Heimreise gestattet. Da beide bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind, müssen sie mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser