Volkshochschule Rupertiwinkel gegründet

Gemeinden schließen sich zu Zweckverband zusammen

+
Sechs Verbandsräte der VHS Rupertiwinkel mit Vorsitzendem Josef Flatscher (Bildmitte) und seinen Stellvertretern Hans Feil (r), Bernhard Kern und Hans Eschlberger (l)

Freilassing. - Für den neugegründeten Zweckverband „Volkshochschule Rupertiwinkel“ schlossen sich die Gemeinden Freilassing, Laufen, Saaldorf-Surheim und Ainring zusammen:

„Heute ist ein historischer Tag“, stellte Freilassings Bürgermeister Josef Flatscher zu Beginn der 1. Verbandsversammlung des neugegründeten Zweckverbandes „Volkshochschule Rupertiwinkel“ fest. Dem Verband gehören die Städte Laufen und Freilassing sowie die Gemeinden Saaldorf- Surheim und Ainring an. Zum Verbandsvorsitzenden wurde Josef Flatscher gewählt, seine Stellvertreter sind die Bürgermeister Hans Feil (Laufen) und Bernhard Kern (Saaldorf-Surheim) sowie Hans Eschlberger (Ainring) als weiterer Stellvertreter.

Erwachsenenbildung erhält im Zeitalter des gesellschaftlichen Wandels eine zunehmende Bedeutung. So liegt in Deutschland die Weiterbildungsquote derzeit bei 49 Prozent der Erwachsenen im erwerbsfähigem Alter. 

Einen wichtigen Beitrag dazu leisten die 200 Volkshochschulen in Bayern, wo sie fast drei Millionen Menschen beim lebenslangen Lernen fördern und begleiten. Auf eine lange und erfolgreiche Geschichte können auch die Volkshochschulen Freilassing und Laufen zurückblicken. Strukturelle Veränderungen haben nun allerdings Rahmenbedingungen geschaffen, die gerade kleinere Volkshochschulen nicht mehr erfüllen können. So war es naheliegend, dass sich die Bildungseinrichtungen zu regionalen Verbänden zusammenschließen. 

Nach zahlreichen Vorgesprächen wurde der Zweckverband „Volkshochschule Rupertiwinkel“ aus der Taufe gehoben. Dort finden sich die ehemaligen Volkshochschulen Freilassing, Laufen/Saaldorf-Surheim sowie als „VHS-Neuling“ die Gemeinde Ainring wieder. 

Zur 1. Verbandsversammlung kamen nun die von den beteiligten Kommunen bestellten Verbandsräte zu ihrer ersten Sitzung im Freilassinger Rathaus zusammen. Zunächst stand die Wahl des Verbandsvorsitzenden und seiner Stellvertreter auf der Tagesordnung. Bürgermeister Hans Feil bedankte sich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten im Vorfeld. Sein Dank für die Vorarbeit ging insbesondere an die Mitarbeiter der Stadtverwaltungen und der bisherigen Volkshochschulen Freilassing und Laufen, namentlich an Stephan Ahne, Andrea Schenk, Christian Reiter, Martina Götzinger und Brigitte Böhm. 

1,3 Haben gute Vorarbeit für die VHS Rupertiwinkel geleistet: Martina Götzinger (links) und Brigitte Böhm

Feil gab bekannt, dass der Hauptsitz des Zweckverbands aus naheliegenden Gründen Freilassing sein werde. Unter Leitung von Christian Reiter wurden anschließend in geheimer Wahl Josef Flatscher zum Verbandsvorsitzenden, Hans Feil und Bernhard Kern zu Stellvertretern sowie Hans Eschlberger zum weiteren Stellvertreter gewählt. Da der Haushalt des Zweckverbandes erst zu Beginn des Jahres 2019 erarbeitet und aufgestellt werden kann, muss bis dahin gewährleistet sein, dass die VHS Rupertiwinkel mit ausreichend finanziellen Mitteln ausgestattet und handlungsfähig ist, um den laufenden Betrieb sicher zu stellen. Aus diesem Grund wurde vorgeschlagen und beschlossen, dass die beteiligten Kommunen einen anteiligen Vorschuss in Höhe von insgesamt 20.000 Euro leisten. 

Einstimmig wurde auch die Geschäftsordnung angenommen, die im Wesentlichen die Aufgaben der neuen VHS und ihrer Leitung regelt. Christian Reiter erklärte, dass man das Rad nicht neu erfunden, sondern ein Muster-Geschäftsordnung verwendet habe: „Wir wollen nicht in den Aufgabenbereich der zukünftigen Geschäftsführung eingreifen, sondern mit dieser eine „maßgeschneiderte“ Geschäftsordnung für die neue VHS erarbeiten.“ Ein weiterer Beschluss regelt, dass erforderliche Beistandsleistungen bis zur Festlegung der zukünftigen Strukturen des laufenden Geschäftsbetriebs von der Stadt Freilassing übernommen werden. Der Stadt Freilassing werden dazu die Selbstkosten erstattet.

Sechs Verbandsräte der VHS Rupertiwinkel mit Vorsitzendem Josef Flatscher (Bildmitte) und seinen Stellvertretern Hans Feil (r), Bernhard Kern und Hans Eschlberger (l)

Dank der hervorragenden Arbeit der bisherigen Geschäftsführerinnen Martina Götzinger (Freilassing) und Brigitte Böhm (Laufen) und ihrem Team wird es für die „Kunden“ der VHS Rupertiwinkel einen nahtlosen Übergang geben. So konnte Brigitte Böhm bereits das 96-Seiten starke Programmheft für das Frühjahr / Sommer-Semester 2019 vorstellen, welches in einer Auflage von 16.000 Stück in der ersten Januarwoche an die Haushalte im Einzugsbereich verteilt und ausgelegt wird. Im neuen Heft findet sich, sortiert nach Programmbereichen und Veranstaltungsorten, das Komplettangebot der bisherigen Volkshochschulen. 

Titelblatt des neuen Programmheftes und Startseite der zukünftigen Homepage

Erhalten bleiben auch die bisherigen Geschäftsstellen in Laufen und Freilassing, zudem planen Saaldorf-Surheim und Ainring eigene Büros in den Rathäusern einzurichten. Neu gestaltet wurde auch der Internet-Auftritt der zukünftigen VHS Rupertiwinkel, der zum 1. Januar freigeschaltet wird. „Eine Anmeldung rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche ist für unsere Kursteilnehmer damit gewährleistet“, erklärte Brigitte Böhm stolz. Übereinstimmend begeistert von der neuen Volkshochschule zeigten sich abschließend die Bürgermeister der beteiligten Kommunen. Hans Eschlberger drückte es so aus: „Mit der gemeindeübergreifenden Erwachsenenbildung setzen wir einen Glanzpunkt im Rupertiwinkel.“

Verbandsräte des Zweckverbandes „Volkshochschule Rupertiwinkel“ (in Klammern Stellvertreter)

  • Freilassing: Josef Flatscher, 1. Bürgermeister, Franz Krittian (Josef Kapik), Peter Hans (Helmut Fürle), Bettina Oestreich-Grau (Thomas Ehrmann), Wilhelm Schneider (Robert Judl)
  • Ainring: Hans Eschlberger, 1. Bürgermeister, Andrea Semmelmayr-Gondorf (Josef Ramstetter), Dietrich Nowak (Michaela Kaml)
  • Saaldorf-Surheim: Bernhard Kern, 1. Bürgermeister, Franz Hagenauer (Karin Kleinert), Norbert Höhn (Monika Veiglhuber)
  • Laufen: Hans Feil, 1. Bürgermeister, Brigitte Rudholzer (Bernhard Salomon), Franz Eder (Susanne Aigner)

nh

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT