Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freilassinger Stadtrat diskutiert

Stadtbus kostenlos am Samstagvormittag: „Kein Bedarf“ oder „Chaos wegen Ansturm“?

Stadtbus Freilassing
+
Derzeit nutzen im Schnitt 100 Fahrgäste die beiden Stadtbusse an den Samstagen.

Ab 1. September können alle den Stadtbus an Samstagen kostenlos nutzen, genauer gesagt von 8 Uhr bis 12.34 Uhr, denn das ist die Betriebszeit der beiden Busse an Samstagen. 

Freilassing – Die Grünen im Stadtrat hatten bereits im April einen entsprechenden Antrag gestellt, am Dienstag (12. Juli) wurde er vom Stadtrat einstimmig durchgewunken. Edeltraud Rilling (Grüne) wiederholte die Begründung, man wolle speziell am Samstag einen Anreiz schaffen, „und wenn mehr Einheimische den Bus nutzen, dann sind auch mehr Parkplätze frei für Auswärtige“. Von den Kosten her sei es zudem überschaubar, genauere Angaben gab es aber dazu auch im Verlaufe der Sitzung nicht. 

Auch Robert Judl von ‚Pro Freilassing‘ war pro kostenloser Stadtbus, es sei eine Werbung für die Stadt, „aber das Stadtmarketing muss das dann auch entsprechend massiv bewerben“. Der Punkt „kostenfrei bis 12.34 Uhr“ belustigte den Stadtrat, „was ist, wenn der Bus verspätet ist und bis 12.35 Uhr fährt, gilt dann der Beschluss nicht mehr?“. Diese, zu detaillierte Regelung entschärfte man am Ende durch „kostenlos an Samstagen während der Betriebszeit“. 

Leere Busse oder Chaos?

Warum man den kostenlosen Service nur am Vormittag anbiete, hinterfragte Silke Hartmann von der AfD, „wenn ich am späten Vormittag zum Globus fahre, werde ich genötigt, um Mittag wieder zurückzufahren, weil dann kein Bus mehr geht“. Für nur 1,30 Euro könne man auch unter der Woche fahren, ohne Zeitdruck. Ohnehin bezweifle sie den Sinn des kostenlosen Busses, „ich bin an einem Adventssamstag mal mitgefahren, als die Busse bis 17 Uhr kostenlos unterwegs waren, und außer mir hat den Bus kaum jemand genutzt“. 

Während die eine Stadträtin also keinen Bedarf sah, warnte die nächste vor einem möglichen, zu großen Andrang. „Mit dem 9-Euro-Ticket sehen wir, dass es zum Teil zu einem großen Andrang und Chaos bei Bussen und Bahnen kommt“, so Bettina Oestreich von den Freien Wählern. Sie glaubt, dass sie am Ende der drei Monate mit dem 9-Euro-Ticket auch in Freilassing das Nutzungsverhalten geändert hat, „was ist, wenn dann an Samstagen plötzlich alle mit dem Bus fahren wollen? Sind da entsprechende Kapazitäten vorhanden?“

Die Grünen ließen sich ihren Antrag nicht vermiesen, der Bus müsse bekannter und attraktiver gemacht werden und das könne man durch das kostenlose Nutzen an Samstagen erreichen, ist Wolfgang Hartmann überzeugt. Am Ende stimmten alle für den kostenlosen Stadtbus am Samstagvormittag, ab dem 1. September, probeweise für ein Jahr

hud

Kommentare