Neuer Kiesweg für Spaziergänger und Radfahrer

In vollem Gange: Sanierung des Saalachuferweges zwischen Freilassing und Ainring

Der Saalachuferweg zwischen Freilassing und Ainring-Hausmoning wird saniert.
+
Der Saalachuferweg zwischen Freilassing und Ainring-Hausmoning wird saniert.

Freilassing - Durch die Corona-Pandemie verzögerte sich der Beginn der Sanierungsarbeiten am Saalachuferweg zwischen Freilassing und Ainring-Hausmoning. Die Bauarbeiten werden noch bis in den Mai andauern.

Die Meldung im Wortlaut:


Das Wasserwirtschaftsamt Traunstein lässt durch die Flussmeisterstelle Piding den Uferweg an der Saalach zwischen Freilassing und Ainring-Hausmoninger Steg auf einer Länge von 1,3 Kilometer generalsanieren. Wegen der Corona-Pandemie konnte die beauftragte österreichische Erdbaufirma erst verzögert die Bauarbeiten beginnen. 

"Leider fallen die Bauarbeiten jetzt gerade in einen Zeitraum, in der Fußgänger und Radfahrer die Erholung am Uferweg der Saalach besonders suchen", so Richard Heinz, Projektleiter am Wasserwirtschaftsamt. "Ab dem 9. Mai 2020 können von dem neuen 3,5 Meter breiten Kiesweg alle Spaziergänger und Radfahrer wieder profitieren. Bis dahin bitten wir um Verständnis für die Behinderungen."


Hintergrund für die Sanierung sind der allgemein schlechte Wegzustand der Anschlussstrecke bis zum Hausmoninger Steg und die 2019 erfolgten Umbauarbeiten an der Saalachrampe auf Höhe der alten Kläranlage Ainring. In Abstimmung und mit Beteiligung der Gemeinde Ainring wird der Saalachweg in Teilbereichen ausgebaut und mit einer komplett neuen Oberdecke instand gesetzt

Die Anpassung der angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen erfolgt im Einvernehmen mit den betroffenen Landwirten. Der Freistaat Bayern investiert rund 50.000 Euro in den Wegebau. Die Gemeinde Ainring übernimmt die Kosten für einen Teilbereich im Abschnitt Hausmoninger Steg.

Pressemeldung Wasserwirtschaftsamt Traunstein

Kommentare