Stadt Freilassing und Polizei stellen Jahresbericht 2017 der Sicherheitswacht vor

"Lasst euch nicht unterkriegen, irgendwer hat immer was zu meckern"

+
Sicherheitswacht Freilassing - Jahresbericht 2017
  • schließen
  • Sophia Lausch
    Sophia Lausch
    schließen

Freilassing - Seit rund vier Jahren ist in Freilassing die Sicherheitswacht aktiv. Ehrenamtlich engagierte Bürger, die in ihrer Freizeit durch die Straßen der Stadt streifen und die Polizei in ihrer Arbeit unterstützen. Nun präsentiert die Polizei ihren Jahresbericht:

Seit dem 5. März 2014 ist die Sicherheitswacht Freilassing im Dienst. Zwei Frauen und fünf Männer im Alter von 28 bis 65 Jahren starteten damals in ihre ersten Streifengänge als Sicherheitswacht Freilassing. Mittlerweile besteht das Team aus neun Mitarbeitern. Viele von ihnen sind auch noch berufstätig und arbeiten zusätzlich in ihrer Freizeit im Team der Sicherheitswacht mit. 

Im Mai 2017 wurde die Sicherheitswacht um drei neue Mitglieder aufgestockt, die vom Polizeipräsidenten persönlich in ihren Diensttag eingeführt wurden.

Sie sind die Hauptprotagonisten des Nachmittags

Sicherheitswacht Freilassing (v.l. Wolfgang Marx, Manfred Fuchs, Judith Willberger, Wolfgang Schertel, Marlies Dorfer, Sabrina Bolz, Rosalina Gramatikov, Gerhard Hollmann  (es fehlt Benny Ronsdorf)

"Es freut mich sehr, dass die Vorstellung unseres Jahresberichts mittlerweile schon fast eine Traditionsvorstellung geworden ist und dass wir eine solch tolle Zusammenarbeit zwischen der Stadt Freilassing und der Polizei haben. Sie sind die Hauptprotagonisten des Nachmittags und im Namen der Stadt möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen für Ihr Engagement bedanken", so begrüßte Freilassings 1. Bürgermeister Josef Flatscher das Team der Sicherheitswacht.

Und Gerhard Huber, Polizeichef von Freilassing, ergänzte: "Ihr seid ein tolles Bindeglied und macht eine hervorragende präventive Aufgabe. Ihr seid zur rechten Zeit am richtigen Ort und zeigt Präsenz und habt die Zeit für die Bürger und ihre Anliegen, die wir nicht immer haben können. Ein wahres Highlight für mich im letzten Jahr war, als ihr eine Straftat an der Realschule verhindern konntet, wo sich ein Mann an den Taschen der Schüler zu schaffen gemacht hat, als diese im Sportunterricht waren. Wir als Polizeiinspektion sind sehr froh und stolz, dass wir Euch haben. In anderen Kommunen sieht man, dass auch dort der Wille da ist, eine Sicherheitswacht einzuführen, aber das richtige Personal zu finden ist dabei mit das Wichtigste. Ich sage ein großes Dankeschön für Eure Arbeit."

Auch Polizeioberkommissar Michael Slamecka, der unter anderem für die Einteilung des Teams zuständig ist, war voll des Lobes: "Ich schreibe den Jahresbericht und bin immer sehr überrascht, worum Ihr Euch alles kümmert. Viele Dinge Eurer Tätigkeit tauchen in keiner Statistik auf, wie zum Beispiel die unzähligen Gespräche mit der Bevölkerung. Es gibt so viel positives Feedback aus der Bevölkerung! Sehr schade finde ich, dass es immer wieder negative Stimmen in den sozialen Medien gibt, die etwas zu meckern haben. Das habt Ihr nicht verdient, denn Ihr macht einen tollen und wichtigen Job."

Auch Sepp Flatscher griff das Thema "Soziale Medien" noch einmal auf: "Lasst Euch davon nicht unterkriegen, irgendwer hat immer was zu meckern und die sollen es erstmal besser machen". Die Mitglieder der Sicherheitswacht konterten auf die angesprochene Kritik gelassen: "Das stört uns überhaupt nicht, die meisten sind froh, dass wir da sind und das zählt."

Dr. Uli Zeeb von der Öffentlichkeitsarbeit ergänzt abschließend noch: "Wenn meine Frau und ich Euch sehen, dann habt Ihr immer ein Lächeln auf dem Gesicht, es macht wirklich Spaß, Euch zu treffen."

So sah das Jahr der Sicherheitswacht Freilassing 2017 aus

Die Aufgaben der Sicherheitswacht sind vielfältig. Insgesamt wurden 1.416,75 Stunden geleistet. Jeweils zwei Personen bilden ein Team, die im Jahr 2017 an insgesamt 149 Tagen unterwegs waren. Neben vielen anderen Einsätzen waren die Teams zum Beispiel bei folgenden Ereignissen erfolgreich im Einsatz:

  • Über 110 Personen wurden angesprochen in Bezug auf Verstöße bei der Verkehrssicherheit von Radfahrern
  • In über 50 Fällen konnten PKW-Fahrer direkt nach oder während eines Verkehrsverstoßes angesprochen und auf den Fehler aufmerksam gemacht werden
  • Während der Maiwiesn konnte einem stark alkoholisierten und bereits unterkühltem jungen Mann medizinische Hilfe geleistet werden
  • das Alkoholverbot am Rathausplatz wurde mehrfach erfolgreich durchgeführt
  • Das Zumüllen von "Party-Orten" wie zum Beispiel an der sogenannten Sparda-Rampe am Bahnhof konnte mehrfach verhindert werden
  • Regelmäßige Bestreifung beliebter Treffpunkte wie den Naglerwald und den Schulwald
  • Gespräche mit Bettlern in der Innenstadt
  • Tätigkeiten mit Bezug zu Hundehaltern wie zum Beispiel bei der Leinenpflicht oder der Beseitigung von Hundekot
  • Bestreifung von Veranstaltungen wie zum Beispiel der WiFo-Nighttour, der Maiwiesn, dem Kirchweihmarkt, verkaufsoffene Sonntag, Tag der Frau oder Flohmärkte, was parallel auch für die Bürger häufig eine willkommene Gelegenheit ist, sich mit der Sicherheitswacht zu unterhalten und ihre Anliegen vorzubringen
  • Außerdem bewahrten die Angehörigen der Sicherheitswacht in zwei Fällen Opfer von Diebstählen vor Schaden und kümmerten sich bei einem Unfall nicht nur um die verletzte Frau, sondern auch um das 5 1/2 jährige Mädchen, das mit der verunglückten Frau unterwegs war. Letzteres sogar bis über die Dienstzeit hinaus, da sich keine Angehörigen oder Freunde finden ließen, bei denen das Mädchen untergebracht werden konnte, während die Mutter im LKH Salzburg versorgt wurde.

Die Aufgaben der Sicherheitswacht

Die Mitglieder der Sicherheitswacht fungieren, neben der Polizei, als Ansprechpartner für die Bürger. Sie streifen sozusagen als verlängerter Arm der Polizei das Stadtgebiet und sollen für eine Stärkung des Sicherheitsempfindens sorgen. In der Sicherheitwacht Freilassing versehen übrigens nicht nur Freilassinger ihren Dienst, drei der Mitglieder kommen auch aus Anger, Ainring und Saaldorf.

Im Mai 2017 wurde die Sicherheitswacht um drei neue Mitglieder aufgestockt, die vom Polizeipräsidenten persönlich in ihren Dienstag eingeführt wurden.

Noch drei Plätze frei bei der Sicherheitswacht Freilassing

Der vom Innenministerium zugelassene Personalhöchststand für die Sicherheitswacht liegt übrigens bei insgesamt 12 Personen. Es sind somit noch drei Stellen unbesetzt.

Bewerbungen interessierter Bürger sind jederzeit möglich und willkommen. Die interessierten Bürger erhalten eine 40-stündige Ausbildung durch die Polizei. Erkennbar ist die Sicherheitswacht an ihrer einheitlich blauen Bekleidung.

Diese Voraussetzungen muss man mitbringen 

  • Mindestalter 18 Jahre
  • maximales Eintrittsalter 62 Jahre 
  • abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung 
  • Zuverlässigkeit und guter Ruf 
  • Verantwortungsbereitschaft 
  • Kommunikation 
  • Zeitaufwand mindestens fünf Stunden pro Monat 
  • Ortsansässiger Bürger

Sicherheitswacht für Bad Reichenhall

Auch Bad Reichenhall soll eine Sicherheitswacht bekommen. Auf der Stadtratssitzung Mitte März hat der Stadtrat mit fünf Gegenstimmen beschlossen, auch in der Kurstadt eine Sicherheitswacht einzuführen.

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser