Pressemitteilung Stadt Freilassing

Prinzen und Prinzessinnen im Kindergarten „Sonnenschein“

Bürgermeister Markus Hiebl und Leiterin Connie Tolks gemeinsam mit den „Wolkenkindern“.
+
Bürgermeister Markus Hiebl und Leiterin Connie Tolks (links) gemeinsam mit den „Wolkenkindern“.

Freilassing - Der Kindergarten „Sonnenschein“ ist der neueste städtische Kindergarten in Freilassing.

Im September 2019 durften hier die ersten Kinder offiziell ihren Kindergarten-Alltag beginnen. Zunächst für vier Gruppen ausgelegt, wird mittlerweile eine fünfte, zusätzliche Gruppe betreut. Gemäß den vier Elementen toben und spielen in den hellen und freundlichen Räumen die „Feuerdrachen“, die „Seesterne“, die „Erdmännchen“ und die „Wolkenkinder“. Neu dazugekommen sind die „Sonnenkinder“.


Bürgermeister Markus Hiebl besuchte die kleinen Freilassingerinnen und Freilassinger in ihrem Kindergarten und ließ sich von Leiterin Connie Tolks durch die Räumlichkeiten führen. In der führen Planungsphase des Kindergartens war das jetzige Stadtoberhaupt noch als städtischer Bauamtsleiter beteiligt, seit Mai ist Markus Hiebl Erster Bürgermeister in Freilassing. „Wir haben hier eine Einrichtung nach modernsten Standards und zugleich einen Wohlfühlort für die Kinder geschaffen“, zeigt sich Hiebl begeistert. Begrüßt werden die kleinen „Bewohner“ auf einem roten Teppich und einem Kronleuchter im Eingangsbereich. „Hier werden die Prinzessinnen und Prinzen im Normalfall, jeden Morgen in Empfang genommen“, erzählt Connie Tolks. 

Der Kindergarten „Sonnenschein“ verfolgt daneben vor allem den Inklusionsgedanken. Das heißt, auch Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten, oder einem besonderen Förderbedarf, sind hier mitten im Geschehen. „Ziele sind Lebenskompetenzen für ihr späteres Leben an die Hand zu geben und Herzensbildung zu vermitteln“ erklärt die Kindergartenleiterin.


Vor allem für junge Familien ist Freilassing ein beliebter Wohn- und Arbeitsort. Um auch langfristig beste Kinderbetreuungsmöglichkeiten sichern zu können, laufen derzeit die Planungen für viele weitere Kindergarten- und Krippenplätze in Freilassing. Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf der Eltern soll dadurch nochmal verbessert werden. 

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Kommentare