Polizei ermittelt mit Hochdruck

"Versuchte Entziehung Minderjähriger ist Straftatbestand"

  • schließen

Freilassing - In Freilassing hat Anfang der Woche ein Unbekannter einen elfjährigen Jungen angesprochen und versucht ihn in sein Auto zu locken. Die Polizei ermittelt auf Hochdruck:

"Der Mann hat zu dem Jungen gesagt, dass die Mama einen Autounfall hatte und er den Jungen zu ihr ins Krankenhaus bringen soll!", so heißt es in einer Information über den Vorfall in der Facebookgruppe "Du kommst aus Freilassing wenn...", der bereits über 600 Mal geteilt und dementsprechend häufig kommentiert wurde. 

Das ist geschehen 

Der Junge kam am Montag gegen 14.10 Uhr mit dem Bus aus Salzburg und stieg am Freilassinger Platz aus, wo sich auch der Vorfall ereignete. Allerdings erkannte der Junge den Schwindel schnell und lief davon. Der Mann versuchte dem Junge noch ein Stück hinterherzulaufen, ließ aber nach wenigen Metern von seinem Vorhaben ab und verschwand. 

"Wir geben diesem Vorfall sehr hohe Priorität, denn hier handelt es sich laut Paragraph 235 des Strafgesetzbuches um versuchte Entziehung eines Minderjährigen und das ist ein Straftatbestand. Solch ein Vorfall ist ein enormer Eingriff in das Familienleben. Wir haben bereits umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und auch die Staatsanwaltschaft Traunstein mit einbezogen", so Gerhard Huber, der Dienststellenleiter der Polizei Freilassing im Gespräch mit BGLand24.de. 

Und ergänzt: "Der Junge hat sich instinktiv richtig verhalten und den Schwindel durchschaut. Wir raten stets präventiv seitens der Eltern mit den Kindern ein Passwort zu vereinbaren. Es kann immer mal sein, dass nicht der vorher abgesprochene Elternteil zum Abholen kommen kann. Hat man aber generell für so einen Fall mit dem Kind ein bestimmtes Codewort vereinbart, dass nur zwischen Eltern und Kind bekannt ist, dann sind hier Eltern und Kinder auf der sicheren Seite. Ist dem Abholer das Kennwort bekannt, kann das Kind davon ausgehen, dass die Eltern wirklich jemand anderen beauftragt haben. 

So lautet die Täterbeschreibung 

Laut Aussage des Elfjährigen war der Täter circa 60-70 Jahre. Er hatte lichte schwarzgefärbte Haare mit grauen Strähnen und trug einen roten Anorak mit schwarzen Streifen sowie hellblaue Hochwasserjeans mit ausgewaschenen Knien. Außerdem hatte der Mann einen ungepflegten 3-Tages-Bart, Bauchansatz und X-Beine. Die Polizei nimmt die Vorkommnisse sehr ernst und bittet um erhöhte Aufmerksamkeit. Beobachtungen zu dem Fall werden bei der Polizei Freilassing unter der Telefonnummer 08654/4618-0 und auch bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser