Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

15 Jahre Lokwelt Freilassing

„Nights of Light“ und Jubiläums-Jazzfrühschoppen

„Nights of Light“ und Jubiläums-Jazzfrühschoppen.
+
„Nights of Light“ und Jubiläums-Jazzfrühschoppen.

Vor 15 Jahren, am 2. September 2006, war es soweit: Nach zweijähriger Renovierung des denkmalgeschützten Rundlokschuppens wurde das Eisenbahnmuseum „Lokwelt Freilassing“ eröffnet.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Freilassing - Das Deutsche Museum – Verkehrszentrum konnte als hochrangiger Kooperationspartner gewonnen werden und bereits im April 2006 rollten die ersten Lokomotiven im Rahmen eines historischen Sondertransports von München nach Freilassing. Entlang der Bahnstrecke und vor allem auch am Freilassinger Bahnhof wurden die ersten für die Lokwelt bestimmten Exponate von tausenden Eisenbahnfans bejubelt und ihnen wurde in der neuen Heimat ein fulminanter Empfang bereitet.

Einer Heimat, die passender und authentischer nicht sein könnte: Ausstellungsgebäude und Ausstellungsinhalte passen perfekt zusammen. Die authentische Lage direkt an der Bahnlinie unterstreicht das Flair, das das ehemalige Bahnbetriebswerk dem jetzigen Museum eingehaucht hat.

Die Lokwelt hat sich rasch zu einem lebendigen Museum und einem beliebten Ausflugsziel entwickelt und stellt eine bedeutende Bereicherung in der Kulturlandschaft darstellt.
Qualitativ hochwertige Veranstaltungen beleben den Museumsalltag und tragen dazu bei, die Lokwelt als „Kulturdrehscheibe“ erlebbar zu machen.

Nach dem Motto „Vergangenheit bewahren und die Gegenwart lebendig gestalten“ ist die Lokwelt Freilassing ein besonderes Denkmal und Wahrzeichen in und für die Stadt der Eisenbahn.

 „Nights of Light“ - Anlässlich des 15. Geburtstags wird die Lokwelt vom 2. bis zum 5. September bunt beleuchtet, jeden Abend gehen pünktlich um 19.30 Uhr die Lichter an. Am 2. September 2021 – dem „Lokwelt-Geburtstag“ - ist von 19.30 – 22.00 Uhr eine Museumsbesichtigung im stimmungsvollen Abendlicht möglich. Die Modellbahnanlagen sind in Betrieb. Besonders schön – die Bahnsteigbeleuchtung der H0 – Anlage auf Gleisstand 3.

Der turnusmäßige Lokwelt-Jazzfrühschoppen mit dem „Hot Club du Mont Léon & Steffi Schönlinner“ am Sonntag, 5. September gilt als Jubiläums-Jazzfrühschoppen.

Alle Infos unter www.lokwelt.freilassing.de.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Kommentare