Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Uralt-Gefährte werden in Freilassing zum Politikum

Neuer Bauhof mit neuen Fahrzeugen?

Bild von Bauhof Freilassing
+
Ganz oben auf der Ausrangier-Liste wird vermutlich ein 21 Jahre alter Allrad-Unimog, der schon mehr als 100.000 Einsatzstunden hinter sich hat. 

Der Stadtrat hatte in seiner März Sitzung den Neubau des Bauhofes genehmigt und dafür 11,8 Millionen Euro locker gemacht. Baubeginn auf dem Areal neben der Energiezentale zwischen der B20 und dem Badylon-Freizeitgelände soll 2022 sein. 

Freilassing - Die CSU-Fraktion im Stadtrat sah allerdings nicht nur einen baulichen Investitionsstau, sondern will bei der Gelegenheit auch wissen, wie es denn mit dem Fuhrpark aussieht, damit am Ende nicht uralte Fahrzeuge im nagelneuen Bauhof stehen.

Einen entsprechenden Antrag hat die Mehrheit im Stadtrat in seiner Sitzung am Mittwoch dieser Woche abgesegnet. Ähnlich dem Bedarfsplan für die Feuerwehr wird die Stadtverwaltung nun auch eine Liste mit allen Fahrzeugen mitsamt den technischen Daten erstellen. Ganz oben auf der Ausrangier-Liste wird vermutlich ein 21 Jahre alter Allrad-Unimog, der schon mehr als 100.000 Einsatzstunden hinter sich hat. 

hud

Kommentare