Neue Bundespolizisten für Freilassing

36 junge Beamte beginnen ihren Dienst in der Inspektion

+
36 neue Bundespolizisten für Freilassing

Freilassing – Am Dienstag, 3. April, haben 36 junge Polizistinnen und Polizisten ihren Dienst bei der Bundespolizeiinspektion Freilassing angetreten. Die Beamtinnen und Beamten stammen aus allen Teilen Deutschlands und werden künftig in der Grenzstadt verwendet.

Am Dienstagmorgen um 10 Uhr haben sich die Polizeimeisterinnen und Polizeimeister in der Dienststelle an der „Lokwelt“ eingefunden. Der Inspektionsleiter der Bundespolizeiinspektion Freilassing, Polizeidirektor Edgar Dommermuth, begrüßte die neuen Polizistinnen und Polizisten und brachte seine Freude über deren Dienstantritt zum Ausdruck. Neben dem Dienststellenleiter hieß der Erste Bürgermeister der Stadt Freilassing, Josef Flatscher, die jungen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten herzlich willkommen: "Ich hoffe, dass Sie in Freilassing nicht nur eine neue Arbeitsstätte, sondern auch eine neue Heimat finden werden", so Bürgermeister Flatscher.

Migrationseinsatz und Grenzkontrollen

Im Anschluss an die Begrüßung stellten Polizeidirektor Dommermuth und sein Stellvertreter, Erster Polizeihauptkommissar Jürgen Beck, die Struktur der Bundespolizeiinspektion Freilassing vor. Hierbei machten sie klar, dass es neben den Regeldienstaufgaben immer noch den seit September 2015 laufenden Migrationseinsatz mit den dazugehörenden Grenzkontrollen zu bewältigen gilt.

Überwachung der stationären Kontrollen und der "Grünen Grenze"

Insgesamt36 neue Beamtinnen und Beamte verstärken nun die Freilassinger Bundespolizei und werden auf die fünf Dienstgruppen aufgeteilt. Die Neuen werden in den Bereichen Bahn- und Grenzpolizei verwendet. Speziell im grenzpolizeilichen Bereich werden sie vom ersten Tag an gefordert. Sowohl die stationären Kontrollen an der BAB 8 und am Bahnhof in Salzburg als auch die Überwachung der „Grünen Grenze“ verlangen ihnen ein breites Spektrum an Fachwissen und polizeilichem Gespür ab.

Erster größerer personeller Aufwuchs für Dienststelle

Für die seit dem 1. November 2017 bundespolizeilich für die Landkreise Berchtesgadener Land, Traunstein, Altötting und Mühldorf a. Inn zuständige Dienststelle ist dies der erste größere personelle Aufwuchs. Die Inspektion sorgt nun mit 150 Mitarbeitern für die Sicherheit der Grenze sowie in Zügen und an Bahnhöfen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser