Große Pumpaggregate werden schon abtransportiert

Neue Brücke bei Badylon-Einfahrt Mitte Juli fertig

+
An der Brückenbaustelle Lobmayr- Parkplatz beginnt zum Teil schon der Rückbau, Mitte Juli soll der Brückenneubau fertig sein.

Freilassing - Die Arbeiten für den Neubau der Brücke an der Stadteinfahrt von Salzburg kommend gehen zu Ende. Derzeit sind zwei schwere Kräne aus Salzburg im Einsatz, die dabei helfen, den Baugrubenverbau zurückzubauen und bisher notwendige Pumpaggregate wieder abzutransportieren.

Außerdem werden in diesen Tagen die Gehwegkappen betoniert. „Die reinen Brückenbauarbeiten werden demnach voraussichtlich Mitte Juli 2019 abgeschlossen sein“, so Christian Rehm vom Staatlichen Bauamt in Traunstein.

Lesen Sie auch:

Termin steht: Wann das Badylon wieder geöffnet ist

Wege- und Straßensperrungen im Bereich des Badylon

„Wasser marsch“ im Badylon in Freilassing

Subjektiv erscheint die neue Durchfahrt, auch durch den eigenen, höher gesetzten Radweg, etwas eng ausgefallen zu sein. Aber „die Fahrstreifenbreite beträgt pro Richtung jeweils 3,25 Meter, das ist ausreichend, da die Straße nicht regelmäßig von Schwerverkehrsfahrzeugen genutzt wird“, so Rehm. Ein normaler Pkw-Begegnungsverkehr sei problemlos möglich.

Wann die Salzburger Straße wieder ohne den Schwenk zu befahren sein wird hängt auch von den Straßenbauarbeiten der Stadt Freilassing ab, die gemeinsam mit dem Staatlichen Bauamt für die Baustelle verantwortlich ist. Besser gesichert wurde die Baustelle mittlerweile für den Verkehr von Salzburg kommend. Anfangs waren die Baugrube und die Baustelle nur durch Plastik-Absperrungen geschützt, mittlerweile sind hinter diesen sichtbaren Sperren noch schwere Betonsperren aufgestellt worden, wie man sie von österreichischen Autobahnen als Fahrbahnteiler kennt.

Bauarbeiten an Brücke bei Badylon-Einfahrt in der Endphase

Offiziell heißt die Baustelle„Umbau der höhengleichen Einmündung in eine höhenfreie Kreuzung am Badylon“, sie ist eine Gemeinschaftsmaßnahme des Staatlichen Bauamtes Traunstein und der Stadt Freilassing zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Leistungsfähigkeit. Dabei werden am Ende durchgehend zwei Fahrstreifen von Salzburg kommend bis zum Salzburger Platz vorhanden sein, sowie beidseitige Radfahrstreifen entlang der Staatsstraße 2104 einschließlich Geh- und Radwegrampen und eine barrierefreie Anbindung des Parkplatz und Bushaltestellen. Das Brückenbauwerk und die Grundwasserwanne wurden dabei unter der Federführung des Staatlichen Bauamtes Traunstein geplant, ausgeschrieben und gebaut. Die Straßenplanung mit Nebenanlagen einschließlich Ausschreibung und Bauausführung liegen in den Händen der Stadt Freilassing.

hud

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT