Bis zu 500.000 Euro Schaden

Freilassinger Wohnhaus nach Brand massiv beschädigt - Brandursache noch unbekannt

Mehrfamilienhaus in Freilassinger Jahnstraße nach Brand schwer beschädigt.
+
Die komplette Holzaußenfassade sowie die Wohnungen des Hauses in der Freilassinger Jahnstraße wurden ein Raub der Flammen, der Dachstuhl wurde zum Teil geöffnet.

Freilassing - Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses in Freilassing geht der Schaden an die 500.000 Euro. Noch sind sowohl Brandursache als auch Schadensausmaß noch nicht abschließend geklärt.

Am Dienstagabend (17. November) um 21.20 Uhr bemerkt ein Nachbar Flammen in einem Haus in der Jahnstraße in Freilassing. Als die alarmierte Feuerwehr eintrifft, stehen Teile des Gebäudes schon in Vollbrand. Darin befindet sich auch eine Bäckerei. „Inwieweit die Bäckerei betroffen ist, ist uns nicht bekannt“, erklären sowohl der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Freilassing, Rochus Häuslmann, als auch Polizeisprecher Stefan Sonntag.


Drei Bewohner erleiden Rauchgasvergiftungen bei Wohnhausbrand in Freilassing

Laut Informationen von vor Ort seien sowohl Backstube als auch Café von den Flammen verschont geblieben. Trotzdem sitze der Schock am Tag nach dem Brand beim Bäckermeister und den Mietern noch tief.


Drei Bewohner mussten mit leichten Rauchgasvergiftungen aus dem Haus gerettet werden. Außerdem konnten die Freiwilligen Feuerwehren aus Freilassing, Surheim und Bad Reichenhall ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern. „In der Jahnstraße haben wir es mit einer verwinkelten Bebauung zu tun. Es war ein herausfordernder Einsatz für uns, da wir einen massiven Brand mit Menschenrettung hatten, aber das ist auch unsere Aufgabe“, bringt es Häuslmann gegenüber BGLand24.de auf den Punkt.

Einsatz der Feuerwehr nach Brand in der Jahnstrasse in Freilassing

Brand in der Jahnstraße in Freilassing
Brand in der Jahnstraße in Freilassing. © FDL/Brekl
Brand in der Jahnstraße in Freilassing
Brand in der Jahnstraße in Freilassing © FDL/Brekl
Brand in der Jahnstraße in Freilassing
Brand in der Jahnstraße in Freilassing © FDL/Brekl
Brand in der Jahnstraße in Freilassing
Brand in der Jahnstraße in Freilassing © FDL/Brekl
Brand in der Jahnstraße in Freilassing
Brand in der Jahnstraße in Freilassing © FDL/Brekl
Brand in der Jahnstraße in Freilassing
Brand in der Jahnstraße in Freilassing © FDL/Brekl
Brand in der Jahnstraße in Freilassing
Brand in der Jahnstraße in Freilassing © FDL/Brekl
Brand in der Jahnstraße in Freilassing
Brand in der Jahnstraße in Freilassing © FDL/Brekl

In diesem Zusammenhang will er auch den Arbeitgebern der freiwilligen Retter danken, die in solchen Fällen zumindest in Freilassing immer sehr verständnisvoll seien und auch vorbildlich reagieren würden, egal um welche Uhrzeit ein Feuerwehreinsatz ist. „Um 2.30 Uhr konnten die meisten Einsatzkräfte vom Brand abrücken. Lediglich ein kleiner Trupp blieb zur Brandwache vor Ort. Da das Gebäude nicht mehr abgesperrt werden konnte, war es ebenfalls eine Gebäudesicherung“, so der Feuerwehr-Kommandant.

Die Kräfte, die um 7 Uhr von der Einsatzstelle abrückten, seien dann auch erst mal nach Hause und nicht zur Arbeit. Ein anderer Teil sei seit dem Vormittag außerdem mit der Gerätewartung beschäftigt. „Wir haben ganz schön viel Material gebraucht. Das gilt es jetzt instand zusetzen und wieder einsatzbereit zu machen.“

Fotos vom Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November

Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl
Wohnhaus-Brand in Freilassing am 17. November
Die Feuerwehren waren bei dem Wohnhaus-Brand über mehrere Stunden gefordert. © FDL/Brekl

Während für die Feuerwehr der Einsatz abgeschlossen ist, beginnt für die Brandfahnder die eigentliche Arbeit. Wie Stefan Sonntag gegenüber BGLand24.de mitteilt, laufen derzeit die Untersuchungen vor Ort. „Zur Brandursache ist noch nichts bekannt. Es gibt derzeit aber keine Hinweise auf vorsätzliche Brandlegung“, so Sonntag. Sicher sei aber schon, dass der Schaden sich auf bis zu 500.000 Euro belaufe.

cz

Kommentare