Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Haltestelle bei Freilassing

Linie 24 hält künftig an der Saalbrücke – bei Bedarf

Ab 12. Juni soll hier der 24-er Bus stehenbleiben dürfen, bei Bedarf, die Schilder sind schon da, die Genehmigung noch nicht.
+
Ab 12. Juni soll hier der 24-er Bus stehenbleiben dürfen, bei Bedarf, die Schilder sind schon da, die Genehmigung noch nicht.

Der Linienbus Nr. 24 von Freilassing nach Salzburg hat eine neue Haltestelle, und zwar direkt an der Saalbrücke, auf bayerischer Seite. Zumindest sind die Schilder schon da, eine entsprechende Genehmigung von der Regierung von Oberbayern fehlt allerdings noch, immerhin würden die Linienbusse, bei Bedarf, auf einer Bundesstraße ohne Haltestellenbucht stehenbleiben.

Freilassing - Es ist zwar keine richtige Haltestelle, also es gibt keine Haltestellenbucht oder einen Fahrplan, aber zumindest ein „H“-Schild weist darauf hin, dass hier, fast mitten auf der rechten Spur, ein Bus stehen bleiben könnte. Es ist eine Bedarfshaltestelle.

Ab 12. Juni soll diese Haltestelle bedient werden, auch wenn die Busbetreiber davon ausgehen, dass sie kaum genutzt werden wird. Bedenken gab es von Salzburger Seite, weil unmittelbar nach der Brücke in der Regel Tempo 70 gilt, dies wird jetzt wohl dauerhaft bei 50 km/h bleiben, auch wenn der Linienbus nur einmal im Monat dort tatsächlich stehen bleibt. 

Dass eine Haltestelle auf einer Bundesstraße ohne Haltestellenbucht möglich ist, erstaunt. Von Freilassing kommend ist ein stehender Bus aber aus der Ferne gut zu erkennen, anders die Situation aus Salzburg kommend. Hier ist die Haltestelle unmittelbar nach der nach oben gebogenen Saalbrücke, das heißt, man sieht vor der Brücke nicht, was sich nach der Brücke abspielt, dass hier also möglicherweise ein Bus steht und Passagiere aufnimmt. Vor und auf der Brücke gilt zwar Tempo 50, gefühlt drückt aber jeder schon zu Beginn der Brücke aufs Tempo. 

Gewünscht hatten sich diese Haltestelle im Sommer letzten Jahres die Grünen, die meinten, in Corona-Zeiten würden immer mehr Freilassinger in die Saalach-Au wollen, aber leider mit dem Auto anreisen. Eine Haltestelle könnte helfen, ein Park-Chaos zu vermeiden. Die anderen Fraktionen im Stadtrat waren skeptisch, stimmten damals aber mehrheitlich dafür, die Möglichkeit einer Haltestelle an der Saalbrücke zu prüfen. 

hud

Kommentare