Pressemitteilung Akkordeonorchester Rupertigau e.V.

Abgesagt: Konzert des Akkordeonorchesters Rupertigau „Mal anders!“ findet nicht statt

Das Akkordeonorchesters Rupertigau beim Proben mit Maske
+
Das Akkordeonorchesters Rupertigau beim Proben mit Maske.

Freilassing/Laufen - Ein ganz besonderes Konzertprogramm haben die Mitglieder des Akkordeonorchesters Rupertigau heuer auf die Beine gestellt und wollen damit das kulturelle Sommerloch vergessen lassen.

Update, 20. Oktober 9.37 Uhr - Konzert abgesagt: Neuer Termin noch nicht bekannt


Konzerte des Akkordeonorchesters Rupertigau am 7. November in Laufen und am 15. November in Freilassing abgesagt.
Aufgrund der nun geltenden Coronamaßnahmen müssen die Konzerte leider abgesagt werden. Die Spieler des Orchesters bedauern die Entscheidung, die schweren Herzens gefällt werden musste, sehr und hoffen, dass die Konzerte im Frühjahr nachgeholt werden können. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

„Mal anders!“ ist das treffende Motto der Jahreskonzerte am Samstag, 7. November um 18 Uhr in der Salzachhalle in Laufen und am Sonntag, 15. November 2020 um 17 Uhr in der Berufsschulaula in Freilassing.


Dass die diesjährigen Konzerte anders als die letzten 40 Jahre stattfinden, ist nicht weiter verwunderlich. Schon als sich der Lockdown abzeichnete, wurden die Stücke, die eigentlich neu auf dem Programm stehen sollten, zurückgestellt und dafür Lieblingstitel aus vergangenen Jahren herausgesucht. Um die Abstandsregeln auf der Bühne einhalten zu können, wurde außerdem das große Orchester in zwei Gruppen aufgeteilt. Obwohl die Proben so früh als möglich wieder aufgenommen wurden und mehr als unbequem waren, ließen es sich die Spieler nicht nehmen, mit Abstand und Maske bei Sommertemperaturen für das gemeinsame Ziel zu schwitzen: dem Publikum ein unterhaltsames Programm auf gewohnt hohen Niveau zu bieten.

Und das ist mehr als gelungen. Es stehen klassische Highlights wie das ergreifende „Adagio“ aus dem Klarinettenkonzert in A-Dur von Mozart, das spaßige „Perpetuum mobile“ von Johann Strauß und der barocke „Canon in D“ von Pachelbel auf dem Programm, aber auch Beschwingtes wie die „Amselpolka“ oder „Tico Tico“. Moderne „Fuß-Mitwipper“ dürfen nicht fehlen und garantieren mit „The Girl From Ipanema“, „Afrikaan Beat!“ und ein paar Überraschungen mehr gute Laune. Dazu werden Claudia Auer beim rassigen „El Choclo“ und Günther Wendlinger mit dem gefühlvollen Tango Nuevo „Milonga del ángel“ solistisch gekonnt die Finger über die Tasten tanzen lassen.

Da dieses Jahr die Zuschauerzahlen in Laufen auf 146 und in Freilassing auf 50 Personen beschränkt sind und die Plätze zugeordnet werden müssen, wird dringend darum gebeten, telefonisch unter der Nr. 08682/9565944 oder per Mail an konzert@a-o-r.de mit der Angabe von Namen und Telefonnummer Karten zu reservieren. Der Andrang wird groß sein, denn als „Zuckerl“ spielt das Ensemble bei freiem Eintritt, freiwillige Spenden werden natürlich gerne angenommen. Kurzfristige Änderungen werden über die Tagespresse und über a-o-r.de bekanntgegeben.

Pressemitteilung Akkordeonorchester Rupertigau e.V.

Kommentare