Laptops und Tablets zum Verleih an Schüler in Freilassing

„Jedes Kind muss Möglichkeit haben, am Distanzunterricht teilzunehmen, wenn es nötig wird“ 

Laptop für Schülerinnen und Schüler
+
Mobile Endgeräte zum Verleih an Schüler

Die Stadt Freilassing beschaffte 191 mobile Endgeräte für den Distanzunterricht an Schulen. Bei Bedarf werden sie an Schülerinnen und Schüler verliehen, um ihnen das Lernen zu Hause zu ermöglichen.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Freilassing - Es entsteht ein Gerätepool für Schülerinnen und Schüler, die außerhalb der Schule nicht über Laptops oder Tablets verfügen.

Geräte für Grund- und Mittelschule

Für die Grundschule wurden 120 Tablets zur Verfügung gestellt, die Mittelschule erhielt einen Mix aus Laptops und Tablets. Die Beschaffung der mobilen Endgeräte wird durch Zuwendungen aus dem Förderprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, „Sonderbudget Leihgeräte“ ermöglicht. Erster Bürgermeister Markus Hiebl sieht im so entstehenden Gerätepool einen wichtigen Schritt in Richtung digitale Zukunft: „Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, dass Schülerinnen und Schüler auch von zu Hause aus lernen können. Jedes Kind muss, unabhängig von persönlichen Voraussetzungen, die Möglichkeit haben, am Distanzunterricht teilzunehmen, wenn es nötig wird.“ 

Auch nach der Pandemie werden die beschafften Geräte sinnvoll eingesetzt: Sie finden Verwendung als Klassensätze in den Schulen.

Nach der Pandemie werden die Leihgeräte in den Schulen weiterverwendet.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Kommentare