Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sieben Jahre Verstärkung für örtliche Polizei

Jahresbericht der Sicherheitswacht Freilassing

Die Mitglieder der Sicherheitswacht überreichten Erstem Bürgermeister Markus Hiebl ihren Jahresbericht 2020.
+
Die Mitglieder der Sicherheitswacht überreichten Erstem Bürgermeister Markus Hiebl ihren Jahresbericht 2020.

Coronabedingt etwas verspätet stellte die Freilassinger Sicherheitswacht Ende Juli ihren Jahresbericht 2020 vor. Bei dieser Gelegenheit wurden die Mitglieder als Dank für ihren Einsatz zu einer Brotzeit ins Rathaus eingeladen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Freilassing - Dabei ließ Erster Bürgermeister Markus Hiebl es sich nicht nehmen, seinen persönlichen Dank an die insgesamt neun Frauen und Männer zu richten. 

Sicherheitswacht verstärkt Polizei

Die Sicherheitswacht ist in Freilassing bereits eine bewährte Institution: Schon seit rund sieben Jahren verstärken die neun Bürger*innen die Arbeit der örtlichen Polizei. Der Sicherheitswacht stehen zunächst die gleichen Rechte zu wie jedem anderen Bürger: das Festhalten eines auf frischer Tat angetroffenen Straftäters bis zum Eintreffen der Polizei sowie das Recht auf Notwehr und Nothilfe für andere Bürger. Sicherheitswacht-Mitglieder können darüber hinaus Personen anhalten, sie befragen und ihre Personalien feststellen, wenn dies zur Gefahrenabwehr notwendig ist. Häufig übernehmen sie aber auch eine Art Zwischenrolle: „Oft kommen wir beispielsweise mit Jugendlichen in Kontakt, mit denen man auch ganz gut reden kann“, erzählt Sabrina Bolz von der Sicherheitswacht. „Wenn es da Probleme gibt, rufen wir meist nicht gleich die Polizei, sondern versuchen erst einmal zu deeskalieren.“

Interessierte können sich bewerben

Aktuell sind bei der Sicherheitswacht drei Stellen frei. Interessierte können sich an die Polizeiinspektion Freilassing (Tel. 08654/4618-0) wenden: Die Polizei trifft die Auswahl der Interessenten, stellt die Aus- und Fortbildung für die Sicherheitswacht sicher und koordiniert auch ihren Einsatz.

Stadt Freilassing spricht Dank aus

Für ihren Einsatz möchte sich die Stadt Freilassing bei der Sicherheitswacht bedanken. „Ihr seid das Bindeglied zwischen Bürgerinnen und Bürgern und Polizei“, so Erster Bürgermeister Markus Hiebl. „Diese Arbeit ist eigentlich unbezahlbar und wir können uns nur ganz herzlich bei euch bedanken.“ Auch 1. Polizeihauptkommissar Gerhard Huber von der Polizeiinspektion Freilassing würdigte das Engagement der „Sicherheitswachtler“: „Im letzten Jahr seid ihr auf insgesamt 175 Streifengängen knapp 1500 Stunden im Einsatz gewesen, bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit. Wir sind sehr dankbar für die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Sicherheitswacht, Stadt und Polizei.“

Die anschließende gemeinsame Brotzeit im Sitzungssaal des Rathauses nutzten Erster Bürgermeister, Polizei und Sicherheitswacht für einen regen Austausch über aktuelle Themen.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Kommentare