Umbaumaßnahmen im Mirtlwirt abgeschlossen

Wohnen auf Zeit: Neues Zuhause im Boardinghaus

+
Der Mirtlwirt in Salzburghofen wird zum Boardinghaus
  • schließen

Freilassing - Vom Wirtshaus zum Boardinghaus. Der Mirtlwirt im Stadtteil Salzburghofen war einmal ein beliebtes Wirtshaus. Ab sofort bietet das historische Gebäude Appartements für Touristen und Geschäftsleute 

Insgesamt 14 Appartements, die ähnlich einer privaten Wohnung voll ausgestattet sind, stehen zukünftig im Freilassinger Stadtteil Salzburghofen zur Verfügung. Sie bieten temporäre Wohnmöglichkeiten für Geschäftsreisende oder Touristen.

Zuhause auf Zeit

Der Mirtlwirt in Salzburghofen wird zum Boardinghaus

Die möblierten Appartements sollen das Gefühl von einem gemütlichen „Zuhause auf Zeit“ vermitteln. Neben der Möglichkeit hier zu wohnen, können auch hotelähnliche Leistungen wie wöchentliche Zimmerreinigung, Bettwäsche- und Handtuchservice sowie Waschmaschinen- und Trocknernutzung im Untergeschoss genutzt werden. W-LAN Anschluss und SAT-TV sind im Wohnpreis ebenfalls inklusive.

Ein Aufenthalt im Boardinghaus ist auf einen längeren Zeitraum ausgelegt, er beträgt mindestens eine Woche und maximal sechs Monate. Da das Boardinghaus günstiger ist als eine Hotelnutzung, gleichzeitig aber Service und Wohnlichkeit bieten möchte, kommt diese Form des Langzeitwohnens Firmen entgegen, deren Mitarbeiter eine Zeit lang in den Großraum Freilassing/Salzburg versetzt werden. 

Der Mirtlwirt in Salzburghofen wird zum Boardinghaus

Auch Privatpersonen, die eine Übergangswohnung suchen, zum Beispiel bis die neue eigene Wohnung bezugsfertig ist, sollen diese Möglichkeit nutzen können. Auf Wunsch kann auch die frühere Gaststube im Erdgeschoss für Veranstaltungen mitgebucht werden. Die Wohnungen sind zwischen 19 und 55 Quadratmetern groß, verfügen über eine Küchenzeile, Geschirr, Bad mit Dusche, kombinierte Wohn- und Schlafräume oder getrennte Zimmer. Das Haus trägt zukünftig den Titel "Stadthaus Salzburghofen". Die ersten Gäste haben das neue Boardinghaus übrigens bereits genutzt.

Aufwendig saniert

Die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes und der Ausbau mit einzelnen Wohnparzellen war äußerst aufwendig. „Aber wir wollten die Nutzung des Mirtlwirtes als Beherbergungsbetrieb unbedingt aufrechterhalten“, so der neue Eigentümer Hermann Scharl. Er und sein Sohn Dominik - beide sind Architekten – holten für das Projekt mit dem Kollegen Wolfgang Fritsche ein zusätzlich auf Altbausanierung spezialisiertes Fachbüro hinzu.

Weil so viel wie möglich von der historischen Substanz erhalten werden sollte, zogen sich die Arbeiten über fast drei Jahre hin. Allein für die Öffnung der Fensternischen ins Mauerwerk fielen 1.500 Regiestunden an. Sie waren nötig, um nachgebaute, verdeckt liegende Kastenfenster einsetzen zu können. 

Tragende Säulen im Erdgeschoss mussten begradigt und die Treppenanlage wieder verkehrssicher gemacht werden. Das Gebäude wurde teils innen, teils außen gedämmt sowie eine kontrollierte Wohnraumlüftung und eine Pelletheizung installiert. Somit entspricht das Boardinghaus energetisch dem modernen Standard

Die größte Herausforderung stellte allerdings die Erfüllung des Brandschutzes da, sagt Hermann Scharl. „Die Auflagen mit den Ansprüchen eines Boardinghauses in Einklang zu bringen war nicht leicht.“

Die Geschichte des Mirtlwirtes

Fragt man Hermann Scharl nach der Vergangenheit des historischen Gebäudes, so kann er sich noch genau an den Taubenmarkt im ersten Stock erinnern. "Der Mirtlwirt im Stadtteil Salzburghofen war früher ein beliebtes Wirtshaus", berichtet Scharl. "Mein Großvater nahm mich als Kind oft dorthin mit. In dem großen Saal des Mirtlwirts war Käfig an Käfig aufgereiht. Es war ein buntes Treiben und Gegurre. Und im Erdgeschoss gab es eine Wirtsstube, in der sich Stammtischler, Einheimische, Auswärtige, Ausflügler und Familien trafen".

Im Jahre 2011 hat die ortsansässige Firma Scharl Wohnbau GmbH das Anwesen erworben und aufwändig renovieren lassen. Das Gebäude stammt wohl aus dem Jahr 1350 und ist eines der ältesten in Freilassing. Zuletzt nagte der Zahn der Zeit an ihm. Es stand leer und verfiel zusehends. Wegen strenger Brandschutzauflagen musste die Wirtschaft aufgegeben werden. Der Besitzer, eine Brauerei, bot das gesamte Areal schließlich zum Verkauf.

Tag der offenen Tür

Am Freitag, 7. Juli 2017 findet im neuen „Stadthaus Salzburghofen“ ein Tag der offenen Tür statt. Zwischen 14 und 16 Uhr können Appartements in unterschiedlicher Größe besichtigt werden. Hermann und Dominik Scharl stehen zu dieser Zeit für Fragen zur Verfügung und führen durchs Gebäude.

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser