Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vergewaltigung nach Disco-Besuch?

Freilassing/Traunstein - Alles soll mit einem Discobesuch in Freilassing angefangen haben. Dann folgte, laut der Anklage, für eine 17-Jährige ein nächtliches Martyrium.

Vor dem Landgericht Traunstein hat der Prozess gegen drei Freunde aus Freilassing begonnen. Ihnen wird vorgeworfen, eine 17-Jährige über mehrere Stunden missbraucht zu haben.

Mit einem Joint sei die junge Frau willenlos gemacht worden. Nach einem Discobesuch folgte sie einem Mann alkoholisiert in dessen Wohnung - doch nicht allein! Zwei weitere Männer sollen mitgekommen sein.

Laut Anklage sind alle drei anschließend über sie hergefallen. Zudem wurde der mutmaßlich erzwungene Sex mit ihren Handys aufgenommen. Die Filmsequenzen wurden am Dienstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Gerichtssaal gezeigt.

Am Freitag soll nun das Opfer aussagen, was ihre Anwältin aber verhindern möchte. Schließlich habe ihre Mandantin das Geschehen schon dreimal schildern müssen. Ziel der Nebenkläger sei es für alle Angeklagten Freiheitsstrafen und einen finanziellen Ausgleich von 15.000 Euro zu erreichen. Zwei der Angeklagten haben bereits teilweise finanzielle Wiedergutmachung geleistet.

Quelle: Bayernwelle Südost

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare