Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Klasse 4b

Grundschulklasse besichtigt Freilassinger Wasserversorgung

Die Klasse 4b der Grundschule Freilassing besuchte mit ihrer Klassenlehrerin, Sabine Stürzl, den Hochbehälter und die Brunnenlagen für die Wasserversorgung der Stadt Freilassing.
+
Die Klasse 4b der Grundschule Freilassing besuchte mit ihrer Klassenlehrerin, Sabine Stürzl, den Hochbehälter und die Brunnenlagen für die Wasserversorgung der Stadt Freilassing.

Mitte Mai besuchte die Klasse 4b der Grundschule Freilassing den Hochbehälter und die Brunnenanlagen für die Wasserversorgung der Stadt Freilassing in Patting. Die Schulklasse kam mit ihren Fahrrädern. Durch den weiten und anstrengenden Weg, den die Kleinen zurücklegen mussten, waren sie sehr froh am kühlen Hochbehälter angekommen zu sein.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Freilassing - Die Kinder zeigten ihr bereits gelerntes Wissen freudig und mit Stolz. Sie wussten bereits was das Wasser verunreinigen kann und wieviel Liter Wasser ein durchschnittlicher Verbraucher am Tag benötigt. Die kleinen Besucher versuchten zu erraten, wie viel Liter Wasser sich im Hochbehälter befindet, waren aber mit ihren Tipps weit davon entfernt. Im Hochbehälter können bis zu 4000m³ Wasser gelagert werden, was vier Millionen Litern entspricht. Im Anschluss besichtigten die Kinder noch die Brunnenanlagen, durch die das Wasser gewonnen wird.

Das Wasser fließt vom Hochbehälter alleine durch den Höhenunterschied von 70 Metern und einem natürlichen Gefälle acht Kilometer auf direktem Weg nach Freilassing zu den Haushalten. Das Wasser wird durch verschiedene Sicherheitsstandards überwacht um die Versorgungssicherheit gewährleisten zu können.

Nach dem tollen Erlebnis begaben sich die Kinder wieder auf den Heimweg und bekamen von der Stadtwerkeleitung noch ein kleines Geschenk, um sich lange an das tolle Erlebnis zu erinnern.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Kommentare