CSU-Spaziergang in Hofham:

Bahnhofsareal soll dieses Jahr fertig werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Freilassing - Beim CSU-Spaziergang der Stadtratskandidaten durch Hofham wurde die Planung des neu gestalteten Bahnhofareals besprochen. Das Projekt soll im November fertig sein.

„Ein neu gestaltetes Bahnhofsareal bietet Freilassing viele Zukunftschancen.“ Fraktionschef Klaus Lastovka hat die Teilnehmer am CSU-Spaziergang durch den Ortsteil Hofham mit grundsätzlichen Worten zu den Planungen begrüßt. „Die Bürger haben den Bahnhof im Stadtentwicklungskonzept nicht ohne Grund auf den ersten Platz der Prioritätenliste gesetzt. ÖPNV, Wohnen und Nahversorgung sind wichtige Herausforderungen. Auch für den neuen Stadtrat.“

CSU-Spaziergang durch Hofham

Unter den Spaziergängern ist auch Max Aicher gewesen. Der Unternehmer ist ein wichtiger Partner, wenn es darum geht, die Stadt und vor allem Hofham rund um den Bahnhof weiter zu entwickeln.

Ein junger Freilassinger hatte sich dazu schon seine Gedanken gemacht. Er stellte eine eigene, architektonische Zeichnung vor. Stadtratskandidat Peter Blahak war von dem Engagement beeindruckt. „Da sind einige bedenkenswerte Ansätze dabei. Die Bürgerbeteiligung spielt beim Bahnhofsareal ja auch eine wichtige Rolle.“

Der Rundgang führte an Betrieben vorbei, die wichtige Arbeitgeber sind. Zu den Stationen gehörte das Wohngebiet an der Schlenkenstraße. Für die Christsozialen hat sich das Einheimischenmodell hier zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Klaus Lastovka berichtete dann auch von Überlegungen, das Wohngebiet in Richtung Staufenstraße weiter zu führen. Die Zielgruppe sind junge Familien. Für sie ist gerade der Kindergarten „Villa Sonnenschein“ eine wichtige Einrichtung. Der wird schon bald saniert. Bürgermeister Flatscher wollte daran keinen Zweifel aufkommen lassen: „Für die Stadt ist das ein wichtige Pflichtaufgabe, die wir nicht auf die lange Bank schieben wollen. Auch wenn wir dafür eine stattliche Summe investieren müssen. Die gute Betreuung der Kinder ist das auf alle Fälle wert.“

Gerade Neuhofham gehört zu den besonders beliebten Wohngegenden in Freilassing. Deshalb werden auch immer wieder Häuser zur Nachverdichtung geplant. Auf der einen Seite positiv: Mit den Wohnungen lässt sich Nachfrage decken und gleichzeitig müssen keine neuen Flächen verbraucht werden. Mehr Geschosse gefährden auf der anderen Seite aber den typischen Siedlungscharakter des Gebietes. Der Bürgermeister und die Stadtratskandidaten waren sich einig: „Wir wollen Hofham behutsam weiter entwickeln, sehen aber auch die Grenzen.“ Zur künftigen Entwicklung gehören für die CSU das Seniorenzentrum, das im Herzen der Stadt neu gebaut werden soll, und der Bahnhaltepunkt. Geplante Fertigstellung, laut Bahn: diesen November.

Pressemitteilung CSU Freilassing

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser