Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gleiche Bildungschancen für alle

Generalsekretär der BayernSPD und Bärbel Kofler im Gespräch mit Jugendlichen in Freilassing

Dr. Bärbel Kofler, MdB, SPD-Stadträtin Susanne Aigner und BayernSPD-Generalsekretär Arif Taşdelen, MdL bei der Podiumsdiskussion.
+
Dr. Bärbel Kofler, MdB, SPD-Stadträtin Susanne Aigner und BayernSPD-Generalsekretär Arif Taşdelen, MdL bei der Podiumsdiskussion.

Zur Veranstaltung „Jugendpolitik ist Zukunftspolitik“ empfing die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler ihren Kollegen aus dem bayerischen Landtag Arif Taşdelen in ihrem Wahlkreis. In Freilassing in den Räumen des SPACE diskutierten die Abgeordneten mit den Jugendlichen über viele verschiedene Themen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Freilassing - Die politische Bildung im Schulunterricht und ungleiche Bildungschancen in Bayern beschäftigten die Jugendlichen im Gespräch mit den Abgeordneten ganz besonders. „Die Landesregierung ist hier gefordert, endlich eine echte Chancengleichheit bei der Bildung zu erreichen. Wir setzen uns mit vielen Anträgen im Landtag dafür ein“, berichtete Taşdelen. „Um die Teilnahme der jungen Menschen am politischen Leben zu verbessern, fordern wir außerdem eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre. Dafür macht sich die SPD im Bayerischen Landtag stark“, so BayernSPD-Generalsekretär Taşdelen. Die Freilassinger Stadträtin Susanne Aigner stellte das Jugendforum der Stadt vor, das seit einigen Jahren aktiv ist.

Die anwesenden Jugendlichen wünschten sich, dass in einem nächsten Schritt ein Jugendparlament in der Grenzstadt eingerichtet werden solle. Ein solches Jugendparlament könnte dann aktives Mitspracherecht im Stadtrat bekommen. Weiteres Thema war außerdem die Arbeit Bärbel Koflers als Staatssekretärin im Entwicklungsministerium. Kofler schilderte dabei unter anderem den Einsatz Deutschlands für Kinder und insbesondere benachteiligte Mädchen weltweit. Abschließend bedankte sich die heimische Abgeordnete Bärbel Kofler bei den Teilnehmern und Referenten für den gelungenen Abend.

Pressemitteilung Wahlkreisbüro, Dr. Bärbel Kofler, MdB

Kommentare