Finanzspritze für Feuerwehr Freilassing

140.000 Euro für neuen Rüstwagen bewilligt

Freilassing - Der Fuhrpark der Feuerwehr in der Stadt Freilassing, Landkreis Berchtesgadener Land, erhält einen neuen Rüstwagen. Das Fahrzeug kommt vorrangig bei größeren Unfällen und schwierigen technischen Hilfeleistungen zum Einsatz.

Die Regierung von Oberbayern hat jetzt hierfür der Stadt Freilassing einen Zuschuss in Höhe von rund 140.000 Euro bewilligt. Die Mittel hat das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr nach Bewilligung durch den Bayerischen Landtag bereitgestellt.

In Oberbayern kümmern sich mehr als 67.000 Feuerwehrleute bei knapp 1.400 Freiwilligen-, Berufs-, Werk- und Betriebsfeuerwehren  in 500 Städten und Gemeinden um den Brandschutz.

Der Rüstwagen RW ist mit besonderem technischen Gerät ausgestattet, zum Beispiel einem Lichtmast sowie einer eingebauten, vom eigenen Motor angetriebenen Zugeinrichtung (Nennzugkraft fünf Tonnen) und einem Generator mit einer Leistung von mindestens 22 Kilovoltampere.

Neben der sehr umfangreichen feuerwehr-technischen Beladung kann das Fahrzeug noch einen Einsatztrupp mit drei Feuerwehrleuten aufnehmen. Das allradgetriebene Fahrzeug darf maximal 16 Tonnen wiegen.

Pressemitteilung Regierung von Oberbayern

Rubriklistenbild: © FFW Freilassing

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser