Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Florfliege“ überreicht

Freilassing erhält Auszeichnung als insektenfreundliche Kommune

v.l.:  Pascal Marin (Projektleiter LPV BGL), Beate Krettinger (DVL Landeskoor-dinatorin Bayern), Stadtgärtner Anton Neuer, Bürgermeister Markus Hiebl und Anton Kern (1. Vorsitzender LPV BGL)
+
v.l.: Pascal Marin (Projektleiter LPV BGL), Beate Krettinger (DVL Landeskoor-dinatorin Bayern), Stadtgärtner Anton Neuer, Bürgermeister Markus Hiebl und Anton Kern (1. Vorsitzender LPV BGL)

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege verleiht die „Florfliege“ für insektenfreundliche Kommunen im Rahmen seiner landesweiten Initiative NATÜRLICH BAYERN. Die Kommunen Freilassing, Saaldorf-Surheim sowie der Markt Berchtesgaden erhalten die Auszeichnung als „Insektenfreundliche Kommune“. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Freilassing - DVL Projektmanager Martin Sommer betont: „Bei der großen Aufgabe des Erhalts der Biodiversität hat gerade die Insektenvielfalt eine herausragende Bedeutung für unsere Ökosysteme. In Projekten wie NATÜRLICH BAYERN sind wir besonders auf Städte und Gemeinden wie hier im Landkreis Berchtesgadener Land angewiesen, die engagiert und freiwillig dabei helfen mit dem DVL und den Landschaftspflegeverbänden zusammen ein blühendes Bayern und insektenreiche Lebensräume zu schaffen „

In Freilassing wird bereits seit Jahren auf Regiosaatgut und Insektenschonende Mahd gesetzt. Stadtgärtner Anton Neuer gilt hier bereits als Fachmann, wie man im gesamten Stadtgebiet schön sehen kann. Es wurden neue Flächen angelegt und zudem ein außer Dienst gestellter Hochbehälter der Stadt Freilassing in Sillersdorf aufwändig gepflegt und entbuscht. Dieser Hochbehälter ist ein wahrer Hotspot der Artenvielfalt geworden. Von Enzian über Orchideen bis hin zu Wildbienenarten der Roten Liste konnte im Verlauf des Projekts einiges entdeckt werden.

Die Auszeichnung der Kommunen im Landkreis Berchtesgadener Land ist eine Würdigung des besonderen insektenfreundlichen Engagements von Städten und Gemeinden im Rahmen von NATÜRLICH BAYERN. In den nächsten Jahren werden weitere engagierte Kommunen in den Projektgebieten der bayerischen Landschaftspflegeverbände gewürdigt.

Pressemeldung der Stadt Freilassing

Kommentare