Defekter Kühlschrank sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr

Nachbarin verhindert Großbrand in Freilassing

+
Die Nachbarin verhinderte Schlimmeres.
  • schließen

Freilassing - In der Waginger Straße kam es am Freitagvormittag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. 

Update, 12.35 Uhr:

Am 14. Juli, gegen 10 Uhr bemerkte eine 64-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Waginger Straße die Auslösung eines Brandmelders in der Nachbarwohnung. Beim Öffnen der Wohnung war deutliche Rauchentwicklung wahrzunehmen, woraufhin die Freiwillige Feuerwehr Freilassing alarmiert wurde. 

Bei Eintreffen des Löschzugs Freilassing mit 30 Mann konnte nach Öffnung der Wohnung der Brandherd in der Küche festgestellt werden. Aufgrund eines technischen Defekts geriet der Kühlschrank der Küche in Brand. Der Brand konnte durch die Feuerwehr unter Kontrolle gebracht und schließlich gelöscht werden. 

Nachbarin verhindert Großbrand in Freilassing

Das Bayerische Rote Kreuz war mit drei Rettungswagen, einem Notarztwagen und einem Einsatzleiter vor Ort. Der Notarzt musste eine Bewohnerin und einen Feuerwehrmann aufgrund einer Rauchgasintoxikation behandeln. Eine Streife der Polizeiinspektion Freilassing nahm den Brandfall auf. An der Wohnung entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Freilassing

Update, 11 Uhr:

Laut Informationen von vor Ort, sei die Situation unter Kontrolle. Die Polizei sei bereits wieder abgerückt. Nach ersten Erkenntnissen wurde auch niemand verletzt. 

Erstmeldung:

Wie ein Sprecher der Polizei Freilassing auf Anfrage von BGLand24.de bestätigte, kommt es in Freilassing zu einem größeren Feuerwehreinsatz. Aus einem Fenster eines Wohngebäudes in der Nähe eines Gasthofes dringt starker Rauch. Man gehe derzeit davon aus, dass ein defekter Kühlschrank Ursache für die starke Rauchentwicklung sein könnte. Ob Personen in Gefahr sind, ist aktuell noch nicht bekannt.  

mz

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser