Ein Dank für Hochwasserhilfe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
von links: Wolfgang Böhm, Josef Hartl, Rochus Häuslmann, stellvertretender Feuerwehrkommandant Martin Eder, Bürgermeister Josef Flatscher und Josef Frauenlob.

Freilassing - Für die geleistete Arbeit bei der Hochwasserkatastrophe 2013 nahm die Feuerwehr einen Scheck über 22.000 Euro entgegen. Das Geld ist schon fest verplant.

Als Anerkennung für die geleistete Arbeit bei der Hochwasserkatastrophe 2013 in Freilassing, erhielt die Feuerwehr Freilassing stellvertretend für die eingesetzten Hilfsorganisationen 22.000 Euro an Spendengeldern.

Nach langen Überlegungen, wie die großzügige Spende gerecht unter den ehrenamtlichen Helfern verteilt werden könnte, kristallisierte sich eine Übungswand heraus, die allen beteiligten Organisationen hilfreich sein soll.

Die Hauptaufgabe aller Hilfsorganisationen ist das Retten von Menschen aus Gefahrensituationen. Daher ist es notwendig, bestimmte Einsatzabläufe immer wieder zu trainieren. Sehr oft fehlt es hier an geeigneten Übungsmöglichkeiten um z.B. mit einem Löschschlauch in einen verschlossenen Raum vorzudringen, eine Menschenrettung mittels Feuerwehrleiter aus einem Wohnhaus zu üben oder eine Dachhaut zu öffnen. Das alles ohne beim Training die Wohngebäude zu verschmutzen oder zu beschädigen. Eine Übungswand kann hier regelmäßige Trainings ermöglichen. Das technische Hilfswerk könne an so einer Übungsanlage zum Beispiel Mauerdurchbrüche und das Abstützen einsturzgefährdeter Gebäude üben. Bisher war man dafür immer auf Abbruchhäuser angewiesen.

Da die Kosten für die Übungswand nach einer Kostenschätzung die eingenommenen Spenden übersteigen und sich auf 30.000 Euro belaufen, entschied sich die Bürgerstiftung Berchtesgadener Landzu einer Spende in Höhe von 10.000 Euro, um die Errichtung der Anlage am Feuerwehrhaus Freilassing zu ermöglichen.

Die Spende übergaben die Vorstandsvorsitzenden der Bürgerstiftung Berchtesgadener Land Wolfgang Böhm, Josef Hartl und Josef Frauenlob an Feuerwehrkommandanten Rochus Häuslmann.

Pressemitteilung der Stadt Freilassing

Zurück zur Übersicht: Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser