Neue Betrugsmasche in Freilassing oder "Fake-News"?

Falsche Warnung vor dreisten Autodieben

  • schließen

Freilassing - Das ist dreist! Ein unbekannter Verfasser will angeblich vor frechen Autodieben warnen. Dabei hat er sich offenbar nur einen geschmacklosen Scherz erlaubt: 

Die Situation ist dramatisch! Das sollen wohl die beiden roten Warnlichter verdeutlichen, die ganz oben auf dem Facebook-Post zu sehen sind. "WARNUNG DER POLIZEI!" steht da. 

Denn in Frankreich hätten Autofahrer auf Parkplätzen ein Stück Papier auf der Heckscheibe bemerkt, das ihnen beim Ausparken die Sicht nehme. Steigen die Fahrer dann aus, um der Sache auf den Grund zu gehen, schlagen die "schlimmen Finger" zu. Sie rasen mit dem gestohlenen Auto davon. 

Nicht etwa, um es zu verkaufen, sondern, um die Wohnung auszurauben. Die nötigen Informationen hat ihnen der Fahrzeughalter selber gegeben. "Ich wette, Ihre Brieftasche oder Geldbörse sind noch im Auto. So, jetzt hat der Autodieb Ihr Auto, Ihre Adresse, Ihr Geld, Ihre Schlüssel. Ihr Haus und Ihre Identität sind ihm ausgeliefert!", ist sich der Verfasser der gefälschten Warnung sicher. 

Diese gefälschte Warnung geistert aktuell durch die sozialen Netzwerke. 

Ein erster Fall in Freilassing?

Nach Vorfällen in Frankreich sei die Masche nun nach Freilassing gekommen, steht in der Meldung. Genauer gesagt, soll ein Autofahrer a m 22. Februar auf dem Parkplatz eines Lidl-Supermarktes Opfer der falschen Autodiebe geworden sein. Daher solle diese Warnung dringend geteilt werden!

"Alles falsch!", sagt die Polizei Freilassing. Es seien keine derartigen Fälle bekannt. Trotzdem warnen die Beamten davor, Wertsachen und Ausweise einfach im Auto liegenzulassen.

kil

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser