Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ärger auch für den Chef

Brotlieferant „führerscheinlos durch die Nacht“ in Freilassig gestoppt

Die Polizei stoppte einen Kleintransporter. Bei dessen Fahrer stellten die Beamten schnell fest, dass er keine Lizenz mehr zum Brot ausfahren hatte.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Freilassing - Ohne gültige Fahrerlaubnis, aber dafür mit vielen Broten beladen fuhr ein 46-jähriger Münchener mit seinem Kleintransporter in eine Kontrollstelle der Polizeiinspektion Freilassing.

Bei der Überprüfung des Führerscheines wurde festgestellt, dass die benötigte Fahrerlaubnis für den Kleintransporter seit fast 2 Monaten abgelaufen war. Der Münchener hätte sich rechtzeitig um die Verlängerung seiner Fahrerlaubnis kümmern müssen.

Ihm wurde die Weiterfahrt unterbunden. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft Traunstein nun in einem Strafverfahren verantworten. Auch für den Chef des Fahrers kommt es nun knüppeldick. Auch er muss sich in einem Strafverfahren verantworten, da er die Gültigkeit der Fahrerlaubnis seines Angestellten nicht überprüft hat.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Roland Weihrauch

Kommentare