Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einfach machen

Fachtag „Inklusion“ am Freitag, 15. Oktober in der Lokwelt Freilassing

Am 9. Juni ist das neue Kinder- und Jugendstärkungsgesetz in Kraft getreten, das Inklusion als Leitgedanken der Kinder- und Jugendhilfe verankert.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Freilassing - Was das bedeutet und welche Chancen das neue Gesetz bietet ,aber auch welche Herausforderungen sich daraus für die freien und öffentlichen Träger ergeben, beleuchtet der Fachtag von Startklar Soziale Arbeit Oberbayern und Jonathan Soziale Arbeit. Bei der Veranstaltung kommen neben betroffenen Eltern und Jugendlichen auch Vertreter*innen des Jugendamtes Berchtesgadener Land, des Bezirks Oberbayern sowie Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe aus ganz Deutschland zu Wort, um Fallstricke und Möglichkeiten der Eingliederung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung zu diskutieren und Lösungen zu erarbeiten, damit Inklusion gelingt.

Der Fachtag beginnt um 9 Uhr und steht allen interessierten Bürger*innen sowie Erzieher*innen, Lehr- und pädagogischen Fachkräften offen. Eine Anmeldung per Mail an froemter@startklar-soziale-arbeit.de ist unbedingt erforderlich. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln für Veranstaltungen. Das Programm finden Sie unter www.startklar-soziale-arbeit.de.

Pressemitteilung Startklar Soziale Arbeit gGmbH

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare