Eschentriebsterben im Freibad

Baumfäller unterwegs in Freilassing

  • schließen

Freilassing - Eschentriebsterben ist derzeit in aller Munde. Befallene Bäume sollen zum Schutz der Bürger gefällt werden. So auch im Freibad Freilassing:

In Freilassing sollen Bäume gefällt werden. Und zwar im Freibad und im Sörgelpark. Der Grund: Eschentriebsterben.

Innerhalb und außerhalb des Freibadgeländes in Freilassing befinden sich mehrere hohe Eschen. Bei einer Begehung des städtischen Baumkontrolleurs Anton Neuer zusammen mit dem Kreisfachberater Markus Putzhammer wurde festgestellt, dass diese vom Eschentriebsterben befallen sind und eine Gefahr für die Badegäste darstellen. Daher sollen sie vor Eröffnung des Freibades gefällt werden. 

Baumfällungen auch im Sörgelpark

Auch im Sörgelpark sind zwei große Eschen vom Eschentriebsterben betroffen. Diese stellen somit laut der Kontrolleure ein Sicherheitsrisiko beim Betreten des Sörgelparkes dar. Aus diesem Grund müssen auch diese beiden Bäume gefällt werden. Die dritte Esche kann voraussichtlich erhalten bleiben.

Um den Jungwald zu schonen, empfiehlt der Kreisfachberater Markus Putzhammer die Fällung durch die Firma Rambichler.

Außerdem wurde bei der Begehung festgestellt, dass im Sörgelpark zwei 2 Kirschen, drei Linden, eine Kastanie und eine Hainbuche zurückgeschnitten bzw. ebenfalls gefällt werden müssen.

Lesen Sie ebenfalls auf BGLand24.de:

Rodungsmaßnahmen zum Schutz der Vögel vorgezogen

Fällungen müssen sein, damit Menschen nicht verletzt werden

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser