Absterbende Eschen am Ausee

Entfernung toter Bäume in Freilassing

Ein Warnschild „Baumarbeiten“.
+
Betroffen sind hauptsächlich Eschen, die vom sogenannten „Eschentriebsterben“ befallen sind. (Symbolbild)

Freilassing - In den Bereichen Freibad und Ausee befinden sich aktuell einige absterbende Eschen, die drohen umzustürzen. Um die Sicherheit von Spaziergängern und Freizeitsportlern zu gewährleisten, werden diese Bäume nun gefällt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Betroffen sind hauptsächlich Eschen, die vom sogenannten „Eschentriebsterben“ befallen sind: Bei dieser Krankheit infizieren Pilzsporen die Blätter, woraufhin der Erreger in die Triebe vordringt und schließlich die ganze Pflanze befällt. Bereits während der letzten Monate wurden mehrere Bäume entnommen. Bei einer erneuten Begehung durch den Stadtförster sowie Mitarbeiter des städtischen Bauhofs wurden nun weitere 30-40 Exemplare entdeckt, die ebenfalls gefällt werden müssen.

Sicherheit geht vor

Gerade bei typisch windigem Frühlingswetter ist die Baumbruchgefahr durch morsche Bäume sehr hoch. Stürzt ein Baum um, bedeutet das für Passanten eine Gefahr für Leib und Leben, die der Einzelne sehr schlecht einschätzen bzw. abwenden kann. Daher ist die Abholzung der betreffenden Bäume unumgänglich.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Kommentare