Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klimawandel und deren Auswirkungen

einzigARTIG: Kunst in den Faschingsferien in Freilassing

Die Kinder der Ferienbetreuung verbrachten die Faschingsferien kreativ.
+
Die Kinder der Ferienbetreuung verbrachten die Faschingsferien kreativ.

Mit Kunst ein Zeichen gegen die Zerstörung unserer Umwelt und Natur setzen: Unter diesem Motto gestalteten 30 Kinder im WERK 71 in den Faschingsferien Arbeiten aus Ton, Pappe, Schrott oder Holz.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Freilassing - Was der Klimawandel bedeutet und welche Auswirkungen er hat, konnten die 6 bis 12-Jährigen bereits am ersten Tag überraschend gut erklären.

Themen wie das Schmelzen der Arktis oder die Verschmutzung der Meere wurden nicht nur lebhaft diskutiert, sondern auch künstlerisch in Kleingruppen umgesetzt. Tatkräftig unterstützt wurden die Organisatorinnen Isabell Fehr und Iris Nowak von einer Gruppe motivierter Jugendlicher, die bereits bei anderen Projekten des Kinder- und Jugendbüros Freilassing mitgearbeitet hatten. Trotz der ernsten Thematik durfte natürlich der Spaß nicht fehlen. Die BetreuerInnen nutzten das schöne Wetter für Spiele, Kinderschminken oder eine gemütliche Brotzeit im Freien.

Zu bewundern sind die Kunstwerke der Kinder übrigens im Rahmen des Kunstprojektes „einzigARTig“, das am 3. Juni in der Innenstadt eröffnet wird.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Kommentare