400 Quadratmeter groß

Dollinger mit neuem Store-Design eröffnet

+
Das neue Store-Konzept von Dollinger vereint Tradition und Modernes, Herren müssen allerdings nach Bad Reichenhall oder Traunstein ausweichen.
  • schließen

Freilassing - Auf 400 Quadratmeter hat Mode Dollinger jetzt in der Fußgängerzone sein neu gestyltes Damenmodengeschäft wiedereröffnet. Herrenmode sucht man auf der umgebauten Fläche in Freilassing allerdings vergeblich.

Dem Umbau vorausgegangen war die Suche nach einem neuen Geschäftslokal, nachdem die Sparkasse den Mietvertrag für das Damenmodengeschäft am Salzburger Platz gekündigt hatte, dort entsteht jetzt ein Wohnbau. „Seither suchten wir intensiv nach einem Ersatz und haben auch zahlreiche Gespräche mit Freilassing Bürgermeister Josef Flatscher geführt“, erklärt Kathrin Proft vom Familienunternehmen Dollinger gegenüber BGLand24.

Tatsächlich gebe es auch zahlreiche, leere Geschäfte, aber mit rund 100 Quadratmeter seien die in der Regel einfach zu klein. „Wir haben zwar bis Januar noch ein kleines Outlet in der Hauptstraße, aber dann nur mehr das Hauptgeschäft schräg gegenüber von K&L Ruppert, das jetzt eben Damenmoden und das junge Label ‚Sunny‘ bietet“. Und wo kaufen die Herren ein? „Die müssen wir in unsere Geschäfte nach Bad Reichenhall oder Traunstein bitten“, Männer würden die Geschäfte eben nicht so frequentieren, hier würde Dollinger in Freilassing auch das Designer Outlet in Wals- Himmelreich merken, „Männer kleiden sich oft nur zweimal im Jahr neu ein“. In Freilassing ist Dollinger auch noch mit einem Outlet-Store im Lobmayr-Block vertreten, also direkt an der Stadteinfahrt von Salzburg kommend.

Bilder vom neuen Store-Design im Dollinger Freilassing

Frequenz Freitagnachmittag und Samstag

Während am Montag (14. Oktober) im Stadtrat zum Teil noch der Untergang der Fußgängerzone skizziert wurde sieht Proft die Situation positiver, „es entwickelt sich sehr gut, vorallem weil Freilassing ja auch wächst und viele Salzburger zuziehen“. In den 1980-er und 1990-er Jahren seien die Boom-Jahre gewesen, aber auch jetzt sei gerade am Freitagnachmittag und am Samstag eine gute Frequenz in der Hauptstraße.„Unter der Woche fehlt halt eine gewisse Grundfrequenz, auch weil es kein Lebensmittelgeschäft in der Innenstadt gibt“. In Bad Reichenhall oder Traunstein sei die Kundenfrequenz gleichmäßiger über die gesamte Woche verteilt.

Dollinger macht Freilassing fesch

Am Donnerstag (17. Oktober) hat Dollinger seine Filiale in der Hauptstraße im neuen Store-Design offiziell eröffnet, „wir freuen uns sehr, dass wir an einem für Dollinger so traditionsreichen Standort wie Freilassing unser neues Ladenkonzept präsentieren“, erklärte Sebastian Proft. Regionalität und Tradition, Zeitgemäßes und Modernes seien ein großes Anliegen, das sich nun in der Ausstattung wiederspiegle. Für ein Wohlfühl-Gefühl sorgen nicht nur geräumige Umkleidekabinen sondern auch eine Kaffeebar, die von Watzmann Limonade bis zu einem echten italienischem Espresso alles bietet.

Dollinger hat mittlerweile 23 Filialen in Bayern und Salzburg, in Freilassing ist die Young-Fashion Marke ‚Sunny‘ ebenfalls in der Filiale integriert. Dollinger wurde 1958 in Bad Reichenhall gegründet und ist seither in Familienbesitz. Mit Kathrin, der Enkeltochter des Firmengründers Fritz Dollinger, und Sebastian Proft führt seit 2013 die dritte Generation das Unternehmen.

hud

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT