Pressemitteilung Stadt Freilassing

Ein Baum für die Zukunft

Gerhard Auer, Stadtgärtner Anton Neuer, Baum- und Grünpfleger Georg Auer, Andreas Kellner aus der Stadtverwaltung, Umweltreferentin im Stadtrat, Stefanie Riehl, Bürgermeister Markus Hiebl und Noel Kress aus der Stadtverwaltung.
+
Von links: Mitglied im Stadtentwicklungsbeirat für den Bereich „Umwelt und Natur“, Gerhard Auer, Stadtgärtner Anton Neuer, Baum- und Grünpfleger Georg Auer, Andreas Kellner aus der Stadtverwaltung, Umweltreferentin im Stadtrat, Stefanie Riehl, Bürgermeister Markus Hiebl und Noel Kress aus der Stadtverwaltung.

Freilassing - Ein neuer Baum schmückt das Areal der Sport- und Freizeitanlage Badylon. Die junge „Traubeneiche“ neben den Fußballplätzen steht für Ausdauer und Beständigkeit und zählt zu den wertvollsten Baumarten in den heimischen Wäldern.

Sie ist sehr robust und kommt auch mit höheren Temperaturen gut zurecht. Außerdem bietet sie bis zu 500 Tier- und Insektenarten Schutz- und Lebensraum. „An Bäumen, die Generationen vor uns gepflanzt haben, können sich auch unsere Kindeskinder erfreuen“, erklärt Bürgermeister Markus Hiebl seine Idee, einen Baum an die Freilassingerinnen und Freilassinger zu spenden. Eigentlich sollte der Baum gleich nach seiner Wahl zum Ersten Bürgermeister im März dieses Jahres gepflanzt werden. Coronabedingt konnte der Termin erst jetzt im Herbst stattfinden.


In einer Online-Umfrage konnten die Bürgerinnen und Bürger über den Standort für die Baumpflanzung abstimmen. Das Badylon landete dabei mit über 42 % an erster Stelle, noch vor dem Dorfplatz Salzburghofen und dem Spielplatz Zwergenland. „Bäume sind ein wichtiger Bestandteil des Klimaschutzes. Sie sorgen für Abkühlung und verbessern die Aufenthaltsqualität. Es ist mir ein Anliegen, etwas Bleibendes und Sinnvolles zu schaffen. Deshalb wollte ich Freilassing diesen Baum für die Zukunft schenken“, so das Stadtoberhaupt.

Pressemitteilung Stadt Freilassing

Kommentare