Berufsschüler besuchen Hallenbad

Barrierefreie Exkursion zum Badylon

+
Anfang Dezember hat die die Klasse WTF11a der Berufsschule Berchtesgadener Land, einen Ausflug in das Badylon in Freilassing unternommen.

Freilassing - Anfang Dezember hat die die Klasse WTF11a der Berufsschule Berchtesgadener Land, einen Ausflug in das Badylon in Freilassing unternommen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Anfang Dezember haben wir, die Klasse WTF11a der Berufsschule Berchtesgadener Land, einen Ausflug in das Badylon in Freilassing unternommen. Hintergrund dieser Exkursion war es, die Barrierefreiheit zu testen, worauf beim Bau speziell geachtet wurde. Um uns selbst davon zu überzeugen, haben wir im Rahmen des Unterrichts Rollstühle, Rollatoren, Krücken und Schlafmasken eingepackt und uns auf den Weg zum Hallenbad gemacht.


Gegen 8.15 Uhr trafen wir uns im Eingangsbereich des Badylons.Dort ist uns sofort die Orientierungstafel mit Blindenschrift aufgefallen, die wir versuchten zu verstehen - womit wir uns allerdings sehr schwergetan haben.

Dann ging es los: wir bekamen eine Führung durch das Bad und sahen uns die Umkleiden an. Im ersten Moment war es für uns schwierig, das Rollstuhlfahren zu beherrschen.Zum Glück gibt es dort spezielle Kabinen und Duschen, welche besonders groß gestaltet wurden, sodass man diese auch mit einem Rollstuhl gut befahren kann. Auch die Toiletten wurden extra auf Menschen mit Behinderung angepasst. Sie sind ebenfalls besonders groß und geräumig und es gibt Alarmseile, um bei Bedarf den Bademeister um Hilfe zu rufen.


Das Hallenbad ist mit dem Rollstuhl leicht zu befahren. Allerdings gibt es für Menschen mit Sehbehinderung, anders als im Eingangsbereich, kein Blindenleitsystem. Für Menschen, die ohne Hilfe nicht in das Schwimmbecken kommen, gibt es einen Lift, der auf Nachfrage bei dem Personal angefordert werden kann.

Nachdem uns das Hallenbad ganz klar überzeugt hatte, wollten wir auch die neue Turnhalle auf Herz und Nieren testen. Über eine automatische Tür gelangten wir in das Innere. Auch hier durften wir uns wieder von der Ebenerdigkeit und der Geräumigkeit der Umkleiden und Duschen überzeugen.

Ein wichtiger Aspekt der Barrierefreiheit im Badylon ist, dass es in der gesamten Anlage keine Stufen gibt und auch Türgriffe so befestigt sind, dass diese auch ein eingeschränkter Gast öffnen kann. Ein Nachteil ist jedoch, dass alle Türen nach innen aufgehen. Somit ist es für den Rollstuhlfahrer sehr schwer, diese alleine zu öffnen. In den ersten Stock zu den Tribünen, auch "Galerie" genannt, gelangt man mit dem Fahrstuhl. Mit einem schönen Blick über die Dreifachturnhalle haben wir unsere Führung durch das neue Badylon beendet.

Fazit

Wir sind sehr beeindruckt, auf welche Kleinigkeiten im Badylon geachtet wurde und dass keine Kosten gescheut wurden, um auch Menschen mit Handicap ein einmaliges Bade- und Sporterlebnis zu ermöglichen. Somit wurde in Freilassing eine sehr schöne Anlage für alle geschaffen.

Pressemitteilung Gemeinde Freilassing/Klasse WTF11a der Berufsschule Berchtesgadener Land

Kommentare