Badylon-Arbeiten in Freilassing im Plan

Kosten könnten um eine halbe Million Euro sinken

+

Freilassing - Seit Ende vergangenen Jahres sind die Rohbauarbeiten so weit beendet. Nun werden neue Aufgaben verteilt, damit der Innenausbau starten kann. Und es gibt eine richtig gute Nachricht.

Nachdem die Rohbauarbeiten Ende 2017 weitestgehend abgeschlossen waren, konnte die Stahlbaufirma Anfang Januar mit der Dachkonstruktion beginnen. Momentan wird die Grundkonstruktion im Bereich der Schwimmhalle errichtet.

Sobald die Grundkonstruktion aus Stahlträgern montiert ist, kann mit der Montage der Trapezbleche begonnen werden. Aufgrund der Komplexität wird zuerst die Dachkonstruktion im Bereich der Schwimmhalle gefertigt. Im Anschluss werden Montagearbeiten der Grundkonstruktion in der Dreifach-Turnhalle fortgeführt.

Bauarbeiten gehen planmäßig voran

Im Anschluss an die Stahlbauarbeiten folgen die Dachdeckerarbeiten, die Abdichtung und die Fassadenarbeiten. Sind diese Arbeiten ausgeführt, ist die Gebäudehülle geschlossen und soweit dicht, dass mit dem Innenausbau begonnen werden kann.

Ende 2017 wurden bereits die Technischen Gewerke wie Lüftung, Sanitär, Stark- und Schwachstrom sowie die technische Dämmung ausgeschrieben und beauftragt. Außerdem wurden die Estrich- und Fliesenarbeiten ausgeschrieben. Derzeit werden die Vergaben für die Außenanlagen und die Innenausbaugewerke vorbereitet.

Nach derzeitigem Stand liegen alle Arbeiten im vorgegebenen Zeitplan. Dies liegt vor allem an der guten Zusammenarbeit mit den bisher beauftragten Firmen und den günstigen Wetterverhältnissen.

Kosten um mehr als 500.000 Euro gesunken

Für das komplette Bauvorhaben steht inklusive aller genehmigter Planungsänderungen ein genehmigtes Budget in Höhe von 38,83 Millionen Euro zur Verfügung. Bisher wurden Arbeiten für rund 28 Millionen Euro ausgeschrieben und vergeben, was mehr als 75 Prozent der Baukosten ausmacht. Für die beauftragten Leistungen wurden rund 12 Millionen Euro freigegeben und bezahlt.

Nach aktuellen Hochrechnungen wird das genehmigte Budget derzeit um etwa 600.000 Euro unterschritten. Da bereits über 75 Prozent der Gesamtkosten ausgeschrieben und vergeben wurden, kann man mit dem momentanen Kostenstand zufrieden sein.

Vom Fördergeber - der Regierung von Oberbayern - wurden bisher rund 9,5 Millionen Euro an die Stadt Freilassing ausgezahlt.

Mitteilung der Stadt Freilassing

Zurück zur Übersicht: Freilassing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser