Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ticket gilt für österreichisches Bundesland und Grenzregionen 

365-Euro Klimaticket aus Salzburg gilt auch in Freilassing 

Sowohl die S-Bahn nach Freilassing, als auch die Linie 24 und der Stadtverkehr in Freilassing sind mit dem 365-Euro-Ticket nutzbar.
+
Sowohl die S-Bahn nach Freilassing, als auch die Linie 24 und der Stadtverkehr in Freilassing sind mit dem 365-Euro-Ticket nutzbar.

Nach Wien ist Salzburg das zweite Bundesland, das ein 365-Euro-Ticket einführt, dieses Ticket gilt dann nicht nur für alle Busse und Bahnen im Bundesland, sondern auch für den Stadtverkehr nach und in Freilassing, sowie die Verbindungen des Verkehrsverbundes in Richtung Bad Reichenhall, Mondsee und Bad Ischl. 

Freilassing/Salzburg - Ein Jahresticket für alle Öffis in Salzburg kostete vor 2018 rund 1500 Euro, ganze 64 Salzburger leisteten sich diesen Luxus. Seither wurde es schrittweise auf aktuell 595 Euro gesenkt, rund 30.000 my-Region und Edelweiß-Tickets für Senioren gibt es seitdem. Einen starken Zuwachs erwarten sich Österreichs Verkehrsministerin Eleonore Gewessler und Salzburgs Verkehrslandesrat Stefan Schnöll vom neuen Jahresticket, dass dem ursprünglich geplanten „1-2-3 Ticket“ folgt, also 1 Euro für ein Bundesland. „Die gesamten Öffis in Salzburg kosten ab 1. Jänner 2022 also nur mehr einen Euro pro Tag und werden damit nochmals wesentlich günstiger“, so Schnöll bei der Präsentation am Freitag am Salzburger Hauptbahnhof. Das Umsteigen vom Auto auf Busse und Bahnen werde so einfach, es profitiere die gesamte Bevölkerung, speziell die Pendler, aber auch die Wirtschaft und nicht zuletzt die Umwelt. Für Gewessler ist das Salzburg-Jahresticket „eine wunderbare Ergänzung zum österreichweiten Klima-Ticket, das ab dem 26. Oktober in allen Öffis im ganzen Land gültig sein wird“. Dieses Klimaticket – früher 1-2-3 Ticket - kostet derzeit im Vorverkauf 949 Euro, später 1095 Euro und beinhaltet nun auch alle Bahnen in Wien.

Ticket gilt grenzenlos

Schnöll betonte bei der Präsentation mehrmals, dass ihm die grenzüberschreitende Gültigkeit des Salzburger Jahrestickets besonders wichtig sei, denn viele Pendler würden täglich aus dem bayerischen und dem oberösterreichischen Grenzgebiet nach Salzburg kommen, „ich erhoffe mir mit dem neuen „myRegio“-Ticket einen weiteren Zulauf zum öffentlichen Verkehr um damit auch die staugeplagten  Salzburger entlasten zu können“, so Schnöll. Das Angebot gelte nicht nur für die S-Bahn nach Freilassing, sondern auch für den Stadtverkehr in Freilassing. Auch die Postbusse in Richtung Bad Reichenhall sind in das Tarifsystem einbezogen, da sie vom Salzburger Verkehrsverbund bestellt werden. Fahrräder und Hunde dürfen übrigens kostenlos mitgenommen werden. 

Am 15. November startet der Vorverkauf beim Salzburger Verkehrsverbund in der Schallmooser Hauptstraße, in den Bahnhöfen Salzburg, Bischofshofen und Zell am See, sowie Online auf www.salzburg-verkehr.at

Kommentare