Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Engagement für Kinder und die Zukunft

+
Vier verdiente Mitglieder konnte das Jugendrotkreuz Berchtesgadener Land ehren.

Freilassing - Vier verdiente ehrenamtliche Mitglieder des Jugendrotkreuz im Berchtesgadener Land sind geehrt worden.

Der Vorsitzende des JRK in Oberbayern, Paul Polyfka, und der Leiter der Jugendarbeit im BRK-Kreisverband, Florian Ziegler, nahmen die Auszeichnungen für langjährigen engagierten Einsatz in der Jugendarbeit vor.

Bei einer Feierstunde im Freilassinger Rotkreuz-Haus bekamen Matthias Rein und Edith Jäkel das JRK-Ehrenzeichen in Gold überreicht. Sonja Jäkel und Kathrin Wimmer wurden mit dem JRK-Ehrenzeichen in Bronze geehrt.

Matthias Rein war von 2001 bis 2009 Leiter der Jugendarbeit im BRK-Kreisverband. In dieser Zeit brachte er sehr viele Ideen und Engagement in das JRK ein. „Man konnte immer wieder nur staunen: Sei es bei Wettbewerben oder Gruppenleiterwochenenden - bei ihm wurde es nie langweilig. Er motivierte die Kinder und Jugendlichen immer wieder mit neuen Ideen und schaffte es so, eine absolut kameradschaftliche Bindung aller Ortsgruppen untereinander aufzubauen“, lobte Ziegler.

Fotoserie

Edith Jäkel wurde 2005 nach mehr als achtjähriger Amtszeit als Leiterin der Jugendarbeit und stellvertretender Leiterin der Jugendarbeit wieder in den JRK-Kreisausschuss gewählt. Viele Projekte, darunter auch der Wochenend-Orientierungslauf, bekamen durch Edith Jäkel ein Gesicht.

Sonja Jäkel ist seit 2005 stellvertretender Leiter der Jugendarbeit. Mit viel pädagogischem Hintergrundwissen kümmert sie sich als ausgebildete Kinderpflegerin mit viel Herzblut besonders um die Kindergruppen im JRK. Auf ihre Anregung hin wurde beispielsweise ein Mittelalter-Wochenende inszeniert.

Kommentare