Spezialkräfte angefordert

Sperre am Bahnhof Freilassing aufgehoben - Tourist vergisst Rucksack und löst Großeinsatz aus

Freilassing - Am Montagmittag, den 31. August, herrscht Aufregung am Bahnhof Freilassing. Ein verlassenes Gepäckstück löste den Einsatz der Polizei aus.

Update, 15.44 Uhr - Sperrung aufgehoben und Rucksack abgeholt


Der Einsatz am Bahnhof in Freilassing kam nun noch zu einem ungefährlichen Ende. Die Sperre wurde gegen 15.10 Uhr aufgehoben nachdem sich der Besitzer des zurückgelassenen Gepäckstücks bei der Bundespolizei Freilassing meldete.

Der Tourist hatte seinen Rucksack auf Gleis 2 des Bahnhofs vergessen. Als er sich bei der Bundespolizei meldete, waren die angeforderten Spezialkräfte gerade angerückt. Nach einer kurzen Überprüfung des Rucksacks konnten sie also wieder abrücken.


Erstmeldung:

Wie die Bundespolizeiinspektion Freilassing gegenüber BGLand24.de bestätigt, ist der Bahnhof in Freilassing aktuell gesperrt. Grund dafür ist ein Gepäckstück, das keinem Besitzer zugeordnet werden kann. Aufgrund der möglichen Bedrohung ist derzeit der Personen- und Güterverkehr stillgelegt. Auf Twitter informiert die Südostbayernbahn über die ausfallenden Züge.

Da zum aktuellen Zeitpunkt nicht klar ist ob und welche Gefahr von dem Gepäckstück ausgeht, wurden vorsorglich Spezialkräfte angefordert. Über die Dauer der Sperrung ist noch nichts bekannt.

Zuletzt kam es im Juli zu einem Großeinsatz der Polizei am Bahnhof Freilassing. Bei diesem wurde eine verdächtige Kiste überprüft. Es stellte sich glücklicherweise heraus, dass diese vollkommen ungefährlich war.

Dieser Artikel wird bei neuen Informationen aktualisiert.

mda

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Kommentare