Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am 11. Oktober

Drent trifft Herent – Kulturschaffende vernetzen sich im großen Saal der Gemeinde Anif

Vernetzungstreffen Kulturschaffender „Drent trifft Herent“, 11. Oktober, großer Saal der Gemeinde Anif. Von links nach rechts: Landeshauptmann Stellvertreter Heinrich Schellhorn, Stellvertretende Landrätin Resi Schmidhuber, Bürgermeisterin Gemeinde Anif Gabriella Gehmacher-Leitner, Bürgermeister Gemeinde Lofer und EUREGIO Präsident Norbert Meindl.
+
Vernetzungstreffen Kulturschaffender „Drent trifft Herent“, 11. Oktober, großer Saal der Gemeinde Anif. Von links nach rechts: Landeshauptmann Stellvertreter Heinrich Schellhorn, Stellvertretende Landrätin Resi Schmidhuber, Bürgermeisterin Gemeinde Anif Gabriella Gehmacher-Leitner, Bürgermeister Gemeinde Lofer und EUREGIO Präsident Norbert Meindl.

Am 11. Oktober trafen sich im großen Saal der Gemeinde Anif nahezu 100 Kulturaktive des Landes Salzburg und der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein zu einem EUREGIO – Vernetzungsabend.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Anif - „Hier sind die kulturellen Nahversorger“ begrüßte die Bürgermeisterin der Gemeinde Anif, Gabriella Gehmacher-Leitner, die zahlreich erschienenen Anwesenden aus allen Kulturbereichen. EUREGIO Präsident und Bürgermeister der Marktgemeinde Lofer, Norbert Meindl, verwies auf die bereits vielen gemeinschaftlich gestarteten grenzübergreifenden kulturellen Projekte wie den seit über 20 Jahren stattfindenden Mundartabend „Bald hinum – bald herum“ oder das EUREGIO-Musikschulfestival. Nach den letzten beiden schwierigen Corona-Jahren wollten die Veranstalter die Kulturverantwortlichen wieder zusammenbringen. Bei Workshops zu grenzüberschreitenden Museumsideen, Kooperationen für Theater, Literatur, Musik und Tanz, gemeinsamen Projekten für Bildende Kunst, Medienkunst sowie Film und Fotografie und Zusammenarbeit von Kulturinitiativen und -vereinen wurden Ideen und Adressen ausgetauscht, Partner gesucht und erste gemeinsame Projekte ausgelotet.

Ganz klar kristallisierte sich der Wunsch nach regelmäßigen Treffen heraus, um die grenzübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der EUREGIO weiterhin zu intensivieren. Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn fasste das in einem kurzen Statement nach den Workshops zusammen. „Mögliche Projektpartnerinnen und -partner treffen sich, tauschen sich direkt aus und besprechen konkrete Ideen“. Resi Schmidhuber, stellvertretende Landrätin des Landkreises Traunstein, unterstützte in Ihrer Zusammenfassung den Wunsch nach regelmäßigen Treffen. Die zahlreiche Teilnahme aus allen Kulturbereichen und der rege Austausch auch nach dem offiziellen Veranstaltungsende lassen auf viele grenzübergreifende Projekte und Veranstaltungen hoffen. Der Vernetzungsabend wurde veranstaltet vom Land Salzburg, Abteilung Kultur Bildung Gesellschaft und Sport, dem Landkreis Traunstein, Sachgebiet Kultur und Heimatpflege, dem Landkreis Berchtesgadener Land und der EUREGIO Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein.

Pressemitteilung EUREGIO Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein

Kommentare